Rotes Thai-Curry

Rotes Thai-Curry

Da wird einem warm ums Herz - und im Magen: rotes Thai-Curry mit Pouletfleisch. Blitzschnell fertig.

einfache Zubereitung

Zubereitung

Anzahl Personen
  • 1 Päckli
    Thai-Mix, davon je 1 cm Ingwer und Galgant, geschält, einige Pfefferkörner, abgezupft, 1 roter Chili, entkernt, 1 Stängel Zitronengras, Inneres in Stücken
  • 1
    Knoblauchzehe
    alles im Cutter fein hacken
  • 1 EL
    Erdnussöl
    im Wok oder in grosser Bratpfanne heiss werden lassen, Gewürzmischung ca. 2 Min. rührbraten
  • Mini-Maiskolben, quer halbiert
  • Auberginen, geviertelt
  • Erbsen-Auberginen, abgezupft
  • Okras, längs halbiert
    alles beigeben, ca. 3 Min. weiterrührbraten
  • 5 dl
    Kokosmilch
    dazugiessen
  • 4
    Kaffirlimetten-Blätter, gequetscht
  • 1 EL
    rote Curry-Paste
    beigeben, Hitze reduzieren, zugedeckt ca. 10 Min. köcheln
  • 400 g
    Pouletbrüstli, schräg in ca. 3 mm breiten Streifen
    beigeben, ca. 5 Min. ziehen lassen
  • 1 EL
    Fischsauce
  • 0.25 TL
    Salz
  • 1 TL
    Zucker
    würzen, Kaffirlimetten-Blätter herausnehmen

Zusatzinformationen

  • Dazu passt: Basmati-, Parfüm-, Jasminreis oder asiatische Eiernudeln.
  • Tipps: Chili entkernen: Schote längs halbieren, in mit Wasser gefüllten tiefen Teller tauchen, Kerne mit Messerspitze herauslösen. Chilisaft an den Fingern kann Haut, Schleimhäute und Augen irritieren, deshalb Küchenhandschuhe tragen.
  • Okras: zerkleinerte Okras sofort beigeben, damit der austretende Schleim das Gericht bindet.

Kommentare

    Betty Bossi entwickelt alle Rezepte mit Miele-Geräten