Spinatwähe

Spinatwähe

Würzig wird die Wähe mit Hinterschinkenwürfel und Zwiebel. Mit Käse überbacken, schmeckt frisch aus dem Ofen oder für unterwegs.
 
ca. 30Min.ca. 30Min.
2 Personen2 Personen
 

Zubereitung

1 EL Rapsöl
1 Zwiebel, fein gehackt
100 g Hinterschinken, in Würfeli
500 g Blattspinat
0.75 TL Salz
wenig Pfeffer
120 g Ruchmehl
0.25 TL Salz
100 g Magerquark
1.5 EL Wasser
0.5 EL Weissweinessig
2 Eier, verklopft
3 EL Pecorino oder Gruyère, grob gerieben
Und so wirds gemacht:
1. Öl in einer weiten Pfanne warm werden lassen. Zwiebel und Schinken kurz andämpfen, Spinat portionenweise beigeben, zugedeckt zusammenfallen lassen, würzen, abtropfen, auskühlen.
2. Kuchenteig: Mehl und Salz in einer Schüssel mischen. Quark, Wasser und Essig beigeben, rasch zu einem glatten Teig zusammenfügen, nicht kneten. Teig auf wenig Mehl (ca. 28 cm Ø) auswallen, ins vorbereitete Blech legen. Boden mit einer Gabel dicht einstechen. Belag auf dem Teigboden verteilen.
3. Eier darübergiessen, Käse darüberstreuen.
4. Backen: ca. 30 Min. auf der untersten Rille des auf 220 Grad vorgeheizten Ofens.
Form: 
Für ein Backblech von ca. 24 cm Ø, mit Backpapier belegt
Tipps: 
Teig in doppelter Menge zubereiten. Eine Hälfte tiefkühlen. Haltbarkeit: ca. 2 Monate.
Wähe in 1 Backblech-Duo «légère» backen. Das Blech braucht nicht vorbereitet zu werden.
Lunch-Tipp: 
Am Vortag zubereiten, zugedeckt kühl stellen.

Service

Nährwert pro Portion:
  • 530 kcal
  • 18 g
  • Kh 49 g
  • 41 g

Kundenbewertung für dieses Rezept