Glutenfreier Zigerkrapfen

Glutenfreier Zigerkrapfen

Die Fasnachts-Spezialität aus der Innerschweiz gelingt auch glutenfrei – ob frittiert oder gebacken.

Vor- und zubereiten: ca. 45 Min.

Und so wirds gemacht:

  • Mehl, Mandelmehl, Tapiokastärke, Flohsamenschalen, Zimt, Zucker, Salz, Xanthan und Hefe in der Schüssel der Küchenmaschine mischen. Butter, Milch und Ei beigeben, mit dem Knethaken der Küchenmaschine zu einem weichen, glatten Teig kneten. Teig zugedeckt ca. 10 Min. stehen lassen.
  • Ziger und Zucker in eine Schüssel geben. Von der Orange und der Zitrone die Hälfte der Schalen dazureiben. Mandeln daruntermischen.
  • Teig in zwei Portionen teilen, auf wenig Mehl zu je einem Rechteck von ca. 20 × 30 cm auswallen. Jedes Rechteck in 6 Quadrate schneiden, Füllung auf die Teigmitten verteilen, Ränder mit wenig Wasser bestreichen. Teig diagonal überschlagen, Ränder mit einer Gabel gut zusammendrücken.
  • Brattopf bis 1/3 Höhe mit Öl füllen, auf ca. 170 Grad erhitzen. Krapfen portionenweise mit einer Schaumkelle hineingeben, unter gelegentlichem Wenden je ca. 3 Min. goldbraun frittieren. Herausnehmen, auf Haushaltpapier abtropfen. Zucker und Zimt in einem Teller mischen, die noch heissen Zigerkrapfen darin wenden.
Nährwert pro Stück (1/12):
kcal
350
F
23g
Kh
30g
E
6g

Zusatzinformationen

  • Tipp: Statt frittieren können Sie die Zigerkrapfen auch im Backofen zubereiten: Krapfen mit 20 g flüssiger Butter bestreichen und 25 Min. in der Mitte des auf 180 Grad vorgeheizten Ofens backen, mit Zimtzucker bestreuen.
  • Tipp: 2 EL Sultaninen in die Füllung geben.

Bewertungen

Bewertungen ansehen

    Zu diesem Rezept passt:

    Betty Bossi entwickelt alle Rezepte mit Miele Geräten Miele Elektrogeräte