Tagliatelle al ragù bolognese

Tagliatelle al ragù bolognese

Eine Bolognese ohne Tomate und nicht zu Spaghetti, sondern Tagliatelle, Maccheroni oder Penne.

Vor- und zubereiten: ca. 30 Min.
Schmoren: ca. 90 Min.

Zubereitung

Anzahl Personen
  • 1 EL
    Olivenöl
    im Brattopf heiss werden lassen
  • 500 g
    Hackfleisch (Rind)
  • 50 g
    Rohschinken (z. B. Prosciutto di Parma), fein geschnitten
    ca. 5 Min. anbraten, Hitze reduzieren
  • 1
    Zwiebel, fein gehackt
  • 1
    Knoblauchzehe, gepresst
  • 1
    Rüebli, in Würfeli
  • 100 g
    Stangensellerie, in Würfeli
  • 2 EL
    glattblättrige Petersilie, fein geschnitten
    alles beigeben, ca. 5 Min. andämpfen
  • 1 dl
    Rotwein (z. B. Chianti)
    dazugiessen
  • 5 dl
    Fleischbouillon
    die Hälfte dazugiessen, aufkochen. Hitze reduzieren, zugedeckt bei kleiner Hitze ca. 1 1/2 Std. schmoren, restliche Bouillon nach und nach dazugiessen
  • nach Bedarf
    Salz
  • Pfeffer
    würzen
  • 500 g
    Frischteigwaren (z. B. Tagliatelle) Salzwasser, siedend
    Teigwaren al dente kochen, abtropfen, mit der Sauce mischen
  • Parmesan, gerieben, nach Belieben
    dazu servieren
Nährwert pro Pro Person:
kcal
647
F
21g
Kh
69g
E
43g

Zusatzinformationen

  • Spaghetti Bolo? Nein, Ragù alla bolognese! Die bei uns so beliebten Spaghetti Bolo haben nicht viel gemeinsam mit dem Original. Dem Namen nach müssten die Spaghetti bolognese aus Bologna stammen, aber dort suchen wir dieses Gericht vergeblich. Die Bologneser kochen ihr Ragù bolognese stets ohne Tomaten und servieren es nicht zu Spaghetti, sondern mischen es mit Tagliatelle, Maccheroni oder Penne.

Kommentare

    Betty Bossi entwickelt alle Rezepte mit Miele-Geräten