Spaghetti alla chitarra

Spaghetti alla chitarra

Mit Cima di rapa, einem feinen Blattgemüse, Peperoncino und Tomate. Passt auch: Spinat oder Broccoli verwenden.

Vor- und zubereiten: ca. 45 Min.
4 Personen
vegetarisch
Nährwert pro Pro Person:
kcal
398
F
11g
Kh
59g
E
16g

Pastateig

  • 300 g
    Mehl
    auf die Arbeitsfläche geben, in der Mitte eine Mulde eindrücken
  • 3
    frische Eier
    in der Mulde mit einer Gabel verklopfen, das Mehl vom Innenrand nach und nach daruntermischen, bis ein dickflüssiger Brei entsteht. Restliches Mehl daruntermischen, ca. 10 Min. zu einem glatten, geschmeidigen Teig kneten, bis er nicht mehr an den Händen klebt (siehe Tipps). Kugel formen, in Klarsichtfolie einpacken, bei Raumtemperatur ca. 1 Std. ruhen lassen
  • Formen: Teig vierteln, auf wenig Mehl ca. 2 mm dick auswallen, dabei immer wieder von der Arbeitsfläche lösen. Teigblätter auf die Chitarra legen, mit dem Wallholz darüberrollen. Spaghetti auf ein bemehltes Tuch legen. So weiterfahren, bis der Teig aufgebraucht ist.
  • 500 g
    Cima di rapa, zähe Blätter entfernt
    Stängel in ca. 2 cm lange Stücke, Blätter in ca. 1 cm breite Streifen schneiden, geschlossene Knospen evtl. halbieren
  • 1 EL
    Olivenöl
    in einer weiten Pfanne warm werden lassen. Cima di rapa andämpfen
  • 1 dl
    Gemüsebouillon
    dazugiessen, ca. 8 Min. köcheln
  • 2
    Tomaten, geschält, entkernt, in Streifen
  • 1
    roter Peperoncino, entkernt, in feinen Streifen
    daruntermischen
  • nach Bedarf
    Salz
  • Pfeffer
    würzen, zugedeckt beiseite stellen
  • Salzwasser, siedend
    Teigwaren al dente kochen, abtropfen, mit dem Gemüse mischen
  • 1 EL
    Olivenöl
    darüberträufeln
  • Pecorino oder Parmesan, gerieben, nach Belieben
    dazu servieren

Zusatzinformationen

  • Tipps: Ist der Teig zu trocken, den Teig mit nassen Händen kneten, bis er geschmeidig ist.
  • Klebt der Teig noch an den Händen, wenig Mehl darunterkneten.
  • Statt mit der Chitarra dünne Nudeln von Hand schneiden.
  • Schneller: Spaghetti oder Tagliatelle verwenden.
  • Cima di rapa: Dieses Blattgemüse wird auch Stängelkohl, Rübstiel oder Stielmus genannt. Gegessen werden die Stängel, die zarten Blätter und die jungen, kompakten Knospen. Cima di rapa ist auf Wochenmärkten erhältlich. Ersatz: Broccoli oder Spinat.
  • Chitarra: Die Chitarra ist ein Holzrahmen, der beidseitig mit Metalldrähten bespannt ist. Damit lassen sich Spaghetti oder Tagliatelle formen. Für die Spaghetti die feiner bespannte Seite verwenden (ca. 2 mm).

Kommentare

    Betty Bossi entwickelt alle Rezepte mit Miele-Geräten