Frühlingsgratin

Frühlingsgratin

Frühlingsgefühle mit Gschwellti, Kohlrabi und Frühlingszwiebeln im Gratin vereint.

Vor- und zubereiten: ca. 0 Min.
4 Personen
vegetarisch

Zubereitung

  • 600 g
    Gschwellti, heiss geschält
    etwas auskühlen, in ca. 1/2 cm dicke Scheiben schneiden
  • 2
    mittelgrosse Kohlrabi
    halbieren, in ca. 2 mm dicke Scheiben schneiden
  • 1 Bund
    Frühlingszwiebeln
    Röhrchen und Zwiebeln in breite Streifen schneiden
  • Dämpfkörbchen
    Kohlrabi und Frühlingszwiebeln zugedeckt weich dämpfen. Kartoffeln und Gemüse abwechslungsweise in die Plättchen schichten
  • 200 g
    Rahmkäse, z.B. Nidelchäs
    in kleine Scheiben schneiden, darüber verteilen

Guss

  • 2.5 dl
    Halbrahm oder Rahm
    aufkochen
  • 50 g
    geriebener Sbrinz
  • nach Bedarf
    Pfeffer, wenig Muskat
    alles beifügen, verrühren, über die Zutaten giessen

Zusatzinformationen

  • Gratinieren: ca. 20 Min. in der Mitte des auf 200 Grad vorgeheizten Ofens. Mit grob gemahlenem Pfeffer bestreuen.
  • Form: Für 4 gefettete Gratinplättchen von ca. 20 cm Ø
  • Tipps: – Noch leichter: Käse weglassen.
  • – Für mehr als 4 Personen Gratin in einer Form von ca. 1 1/2 Liter zubereiten.
  • Zum Vorbereiten: Zutaten von Kartoffeln bis Käse in die Plättchen schichten. Zugedeckt 1/2 Tag kühl stellen. Guss unmittelbar vor dem Gratinieren zubereiten und über die Gratins verteilen.
  • Ergibt: Mahlzeit für 3–4 oder Beilage für 4–6 Personen
  • Kartoffelsorten: Frühkartoffeln, Nicola
  • Passt zu: Grilliertem oder kurz gebratenem Fleisch, Fisch, Geflügel.

Kommentare

    Betty Bossi entwickelt alle Rezepte mit Miele-Geräten