Pouletgratin

Pouletgratin

Mit einer Füllung aus Gschwellti, Mascarpone und Pfeffer-Frischkäse.
 
ca. 0Min.ca. 0Min.
4 Personen4 Personen
 

Zubereitung

4 g grosse Pouletbrüstchen zum Füllen je eine «Tasche» einschneiden
0.25 TL Salz, wenig Pfeffer Poulet würzen

Füllung

6 kleine Gschwellti, heiss geschält etwas auskühlen, 4 davon beiseite legen, Rest an der Röstiraffel reiben
50 g Pfeffer-Frischkäse, z.B. Boursin
75 g Mascarpone
nach Bedarf Salz alles mit den geriebenen Kartoffeln mischen, Poulet-Taschen füllen, mit Holzspiesschen verschliessen, in die Form legen

Tomatensauce

2.5 dl Rahm
2 EL trockener Sherry oder Cognac
1 TL Maizena
1 Dose Pelati (ca. 400 g), abgetropft alles unter Rühren aufkochen, Pfanne beiseite stellen
1 Bund glattblättrige Petersilie, gehackt
0.5 EL grüne eingelegte Pfefferkörner, abgetropft beides beifügen
0.25 TL Salz würzen, über die Pouletbrüstchen giessen
beiseite gelegte Kartoffeln in Scheiben schneiden, ziegelartig auf die Pouletbrüstchen legen
Gratinieren: 
ca. 45 Min. in der Mitte des auf 200 Grad vorgeheizten Ofens. Nach Belieben mit grünen eingelegten, abgetropften Pfefferkörnern und zerzupften Blättchen der glattblättrigen Petersilie garnieren.
Form: 
Für eine gefettete Gratinform von ca. 1 1/2 Liter
Tipps: 
– An Stelle von Pfeffer- Kräuter-Frischkäse unter die Füllung mischen.
– Statt Rahm und Maizena Saucenrahm verwenden.
– Grüne Pfefferkörner durch frische, in Streifen geschnittene Chilischötchen ersetzen.
Zum Vorbereiten: 
Gratin ofenfertig zubereiten, in der Form zugedeckt 2–3 Std. kühl stellen.
Kartoffelsorten: 
Granola, Charlotte

Service

Kundenbewertung für dieses Rezept