Christmas Cake «Hampton Court»

Christmas Cake «Hampton Court»

Schmeckt im November gebacken am besten, ist sehr reichhaltig und als Empfehlung: dünne Scheibe zu Schwarztee oder Glühwein servieren!
 
ca. 0Min.ca. 0Min.
4 Personen4 Personen
vegetarischvegetarisch
 

Zubereitung

je 200 g Sultaninen und Weinbeeren
je 75 g Orangeat und Zitronat, gewürfelt
50 g kandierte Kirschen, gewürfelt
3 EL Rum oder Cognac Früchte einige Stunden marinieren
250 g Butter in einer Schüssel weich rühren
225 g Zucker
1 Prise Salz beides darunter rühren
4 Eier eines nach dem andern darunter rühren, weiterrühren, bis die Masse hell ist
je 1 unbehandelte Zitrone und Orange, nur abgeriebene Schale
je 0.25 TL Ingwer-, Kardamom-, Koriander-, Macis*-, Nelken- pulver und Zimt
50 g Mandelstifte alles darunter rühren
350 g Mehl
1 TL Backpulver beides sieben, unter die Masse rühren, marinierte Früchte darunter mischen, in die vorbereitete Form füllen
Backen: 
ca. 3 Std. in der unteren Hälfte des auf 150 Grad vorgeheizten Ofens. Cake evtl. mit Folie vor zu starker Bräunung schützen. Herausnehmen, leicht abkühlen, aus der Form nehmen, auf einem Gitter auskühlen.
Form: 
Für eine Cakeform von 30 cm, Form ganz mit Backpapier auslegen
* Muskatblüten
Verzieren: 
Vor dem Backen mit Mandelstiften, Sultaninen oder kandierten Kirschen bestreuen.
Haltbarkeit: 
In Folie eingepackt im Kühlschrank, mehrere Wochen.
Tipps: 
– Gewürze durch 1 1/2 EL Lebkuchengewürz ersetzen.
– Wegen der langen Backzeit gleichzeitig zwei Cakes zubereiten.

– Dieser englische Weihnachts-Cake schmeckt am besten, wenn er Anfang November gebacken worden ist. Da er sehr reichhaltig ist, in ganz dünne Scheiben schneiden und zu Schwarztee oder Glühwein servieren.

Service

Kundenbewertung für dieses Rezept