Zurück
PartnerZüspa Hupf

Exklusiv: Das Original-Rezept des "Züspa-Hupf"

 Nur für Betty Bossi Leser!


Original-Rezept des Züspa Hupfs mit Geling-Garantie von Betty Bossi

 

Züspa-Hupf

Geschichte des «Züspa-Hupf»

«Züspa-Hupf» in verschiedenen Grössen

Geschichte des «Züspa-Hupf»

Anfangs der 90er-Jahre wurde Katharina Nill von der ehemaligen Bäckerei Nill am Zürcher Klusplatz Werbechefin des Bäcker- und Konditorenmeisterverbandes des Kantons Zürich. In dieser Funktion erteilte sie ihrer Backstube den Auftrag, etwas Herbstliches aus Nüssen, Äpfeln und Zimt zu kreieren.

 

Nach etlichen Versuchen und Degustationen gelang das Gebäck in Panettone-Form. Doch wie sollte es heissen? Herbst-Gupf? Herbst-Hupf? Schliesslich einigte man sich auf den Namen «Züspa-Hupf» und lancierte es als Herbstgebäck in allen gewerblichen Bäckereien und Konditoreien des Kantons Zürich zum Messestart der Züspa.

 

Angegliedert an die Züspa fand in diesen Jahren auch die Sonderschau «Berufe an der Arbeit» statt. Am Stand der Bäcker, Konditoren und Confiseure wurde der neue «Züspa Hupf» auch für Besucher hergestellt und verkauft.

 

Mit der zeitlichen Trennung von Züspa und Berufsbildungsmesse verflachte sich das Engagement des Bäcker- und Konditorenmeisterverbandes etwas. Nichts desto trotz hat sich der «Züspa Hupf» in manchen Bäckereien bis heute als saisonale Spezialität halten können. 

 

Bei folgenden Bäckereien ist der Züspa-Hupf erhältlich:

 

  • Gnädinger Ernst, Andelfingen
  • Conditorei Kern AG, Zürich
  • Bäckerei Conditorei Confiserie Pfyl AG, Hedingen
  • Huber Markus, Wettswil
  • Riboli Znüniexpress & more, Ricketwil
  • Bäckerei Meuli, Oberengstringen