Der Kürbis: Nicht nur an Halloween ein Genuss

Der Kürbis: Nicht nur an Halloween ein Genuss

Ob Kürbissuppe, Pumpkin Pie, Kürbis-Risotto, Kürbis-Curry oder Kürbis-Ravioli: Es gibt rund um den Globus viel zu viele tolle Rezepte, um den Kürbis nur zu Halloween zu geniessen. Jetzt entdecken: Die beliebtesten Kürbisrezepte, die besten Kürbissorten sowie viele Tipps und Tricks rund ums Rüsten, Schnitzen, Kochen, Aufbewahren und Haltbarmachen von Kürbis.

Kürbissuppe - der Herbstklassiker

Die pürierte Kürbissuppe ist ein heiss geliebter Klassiker der Herbstküche.

Für eine Kürbissuppe eignen sich die Sorten Hokkaido (Oranger Knirps), Butternut (Butternuss) und Muskatkürbis (Muscade) am besten.

Die Zubereitung der Suppe ist denkbar einfach: Der Kürbis wird in Stücke geschnitten und mit Butter und fein gehackten Zwiebeln angedämpft, so entfalten sich die Aromastoffe optimal. Sobald die Kürbisstücke weich sind, werden sie samt der Bouillon püriert.

Und natürlich wird die Kürbiscremesuppe mit Rahm abgerundet: Die eine Hälfte kommt flüssig in die Suppe, die andere wird geschlagen als Garnitur darauf gegeben.

Bei so viel Einfachheit bleibt genug Fantasie für die Zutaten: Ingwer oder Curry ergänzen die Suppe mit angenehmer Schärfe, Rahm oder Kokosmilch machen sie sämig weich. Aber es darf auch mit Zimt, Thymian, Koriander und anderen Kräutlein und Gewürzen experimeniert werden.

Knusprige Croûtons oder geröstete Kürbiskerne, vor dem Servieren über die Suppe gestreut, sorgen für den optischen Hingucker.

Suppen-Chef «Power»

CHF 129.95 139.95 ohne AboMehr als 100 Stück lieferbar
Zum Produkt >

Pumpkin Pie: Der feine Kürbiskuchen aus den USA

In den USA wird zu Halloween und Thanksgiving traditionellerweise eine Pumpkin Pie gebacken. Der süsse amerikanische Kürbiskuchen sieht einer Wähe ähnlich und besteht aus einem blindgebackenen Mürbeteigboden, der mit Kürbispüree gefüllt wird.

Das Kürbispüree wird mit einer speziellen Gewürzmischung gewürzt: Dem Pumpkin Spice (Kürbisgewürz). Das Pulver enthält gewöhnlich die Gewürze Zimt, Muskatnuss, Nelken, Ingwer und Piment.

Der Kürbiskuchen nach amerikanischer Art erfreut sich auch bei uns in der Schweiz zunehmender Beliebtheit, sodass wir von Betty Bossi nicht mehr darum herum kamen, ein eigenes Rezept zu kreieren.

Rezept: Pumpkin Pie (süsser Kürbiskuchen)

Nicht nur zu Halloween ein Genuss: Pumpkin Pie, amerikanischer Kürbiskuchen.
Nicht nur zu Halloween ein Genuss: Pumpkin Pie, amerikanischer Kürbiskuchen.

Kürbis und Fleisch: Zwei, die sich mögen

Das Tolle am Kürbis ist nicht nur seine Flexibilität, was die Geschmacksrichtungen anbelangt, er ist auch eine praktische Beilage zu Fleisch. Für Braten oder Voressen kann er ähnlich wie Rüebli im selben Topf mitgekocht werden und nimmt dabei den feinen Geschmack der Sauce auf.

Wer Fleisch im Ofen zubereitet, lässt die Kürbisschnitze mit wenig Öl bepinselt gleichzeitig auf dem Backblech mitgaren. Das gilt natürlich auch fürs Grillieren.

Wenn Sie das Gericht in einem ausgehöhlten Kürbis mit Deckel servieren, ist der Wow-Effekt bei Ihren Gästen garantiert.

Kürbis: auch in der vegetarischen Küche beliebt

Der Kürbis eignet sich wunderbar für vegetarische Pasta-Gerichte. Vor allem Kürbis-Ravioli oder -Tortellini gehören zu den absoluten Lieblingen, aber auch in der Pastasauce oder in der Lasagne macht sich der Kürbis ausgezeichnet. Die italienische Küche weiss überhaupt so einiges mit dem Kürbis anzufangen. Kürbis-Risotto und Kürbis-Gnocchi sind ebenfalls herbstliche Favoriten in unserem südlichen Nachbarland.

Kürbis lässt sich gut mit Kartoffeln oder Süsskartoffeln, Hülsenfrüchten wie Linsen und Kichererbsen und mit anderem Gemüse kombinieren. Mit etwas Fantasie und Experimentierlust lassen sich daraus herrliche Gemüsegerichte zubereiten. Oder versuchen Sie es doch einmal mit einem Kürbis-Curry! Die exotischen Gewürze und Zutaten harmonieren nämlich besonders gut mit dem Kürbis.

Der neue Trend: Kürbis-Kaffee und Kürbis-Cocktails

Kürbis ist inzwischen auch in herbstlich anmutenden Getränken der Renner. Der ursprünglich von Starbucks bei uns eingeführte Pumpkin Spice Latte, ein mit Kürbispüree und Pumpkin Spice (Zimt, Muskatnuss, Nelken, Ingwer, Piment) aromatisierter Latte Macchiato, gehört für viele genauso zur Herbstsaison wie die Kürbissuppe.

Aber nicht nur in Kaffee oder Tee ist der Kürbis zur Zeit im Trend, sondern auch in Eggnogs (eine Art Eierpunsch) oder Apfelwein. Zudem werden immer mehr Cocktails damit aufgepeppt.

Aber auch in Smoothies und anderen alkoholfreien Drinks lässt sich Kürbis mit Früchten und Säften toll kombinieren.

Milchschäumer «Hot & Cold»

CHF 49.95 59.95 ohne AboMehr als 100 Stück lieferbar
Zum Produkt >

Ist Kürbis ein Gemüse oder eine Frucht?

Wegen seiner Schliessfrucht, der innen liegenden Kerne und der harten Schale gehört der Kürbis botanisch zu den Panzerbeeren – und ist damit die grösste Beere der Welt!

Was für Kürbissorten gibt es?

Die verschiedenen Kürbissorten variieren nicht nur in Farbe und Form, sondern auch in der Grösse: Vom knapp faustgrossen (ungeniessbaren) Zierkürbis bis hin zum 800 Kilogramm schweren Riesenkürbis gibt es alles.

Zwei der beliebtesten Kürbisarten sind der gerippte, grosse Muskatkürbis (Muscade) und der flaschenförmige Butternut (Butternuss).

Welche Kürbissorte für welches Gericht?

Kann jeder Kürbis gegessen werden?

Neben den essbaren Speisekürbissorten gibt es auch ungeniessbare Zierkürbisarten. Diese enthalten den Bitterstoff Cucurbitacin. Dieser kann zu Magen-Darm-Verstimmungen bis hin zu ernsthaften Vergiftungen führen.

Deshalb aufgepasst, wenn Sie Kürbisse in Ihrem eigenen Garten ziehen: Zierkürbisse, die in der Nähe von Speisekürbissen wachsen, können sich mit diesen – auch über grössere Entfernung – kreuzen und Früchte mit dem Giftstoff bilden.

Probieren Sie einen Kürbis deshalb immer erst mal im Rohzustand! Schmeckt er bitter, sollten Sie ihn auf keinen Fall essen.

Ziehen Sie auch kein Saatgut aus dem eigenen Garten weiter, da das Erbgut von Zierkürbissen in der Nähe eingekreuzt werden kann!

Welche Kürbisse kann man roh essen?

Die Sorten Butternut (Butternuss), Hokkaido (Oranger Knirps) und Sweet Dumpling können auch roh gegessen werden.

Es gibt jedoch Kürbissorten, die zuerst blanchiert werden sollten. Sie sollten beim Einkaufen deshalb immer nachfragen, ob der Kürbis roh gegessen werden kann.

Rezept: Kürbissalat mit Frischkäse-Crostini

Der Butternut-Kürbis kann auch roh gegessen werden, wie zum Beispiel in diesem Herbstsalat.
Der Butternut-Kürbis kann auch roh gegessen werden, wie zum Beispiel in diesem Herbstsalat.

Welchen Kürbis kann man mit Schale essen?

Hokkaido (Oranger Knirps), Butternut (Butternuss) und Muskatkürbis (Muscade) haben eine besonders dünne Schale. Sie wird beim Kochen weich und kann problemlos mitgegessen werden.

Wie schält man am besten einen Kürbis?

Kürbis mit einem grossen Messer in Schnitze teilen. Schale grosszügig wegschneiden, Kerne entfernen.

Am einfachsten zu rüsten ist der Butternut-Kürbis: Er ist nicht wahnsinnig gross und hat eine sehr dünne Schale. Zudem enthält er nur wenige Kerne, die in einer kleinen Höhle eingeschlossen sind. Deshalb kann man ihn einfach halbieren, die Kerne mit einem Aushöhler ausstechen und dann bequem weiterverarbeiten.

Er kann sogar mit der Schale und roh gegessen werden.

Kürbis aushöhlen: Wie geht das am einfachsten?

Einen ca. 5 cm dicken Deckel abschneiden. Kürbiskerne mit einem Aushöhler herauslösen.

Leichter gehts mit einem speziellen Aushöhler oder einem speziellen Kürbis-Rüstset.

Mit dem richtigen Werkzeug geht das Aushöhlen des Kürbisses leichter.
Mit dem richtigen Werkzeug geht das Aushöhlen des Kürbisses leichter.

Kürbis Rüst-Set (2-teilig)

CHF 14.95 17.95 ohne AboMehr als 100 Stück lieferbar
Zum Produkt >

Wie schnitze ich ein Kürbisgesicht für Halloween?

Von den Kürbissorten zum Schnitzen eignet sich der Halloweenkürbis am besten, da er viel Hohlraum aufweist. Aber auch ein Muskatkürbis (Muscade) oder Hokkaido (Oranger Knirps) lässt sich gut verwenden.

Um ein Kürbisgesicht zu erhalten, muss der Kürbis zuerst geöffnet und dann ausgehöhlt werden. Erst danach geht es ans Schnitzen. Wir zeigen Ihnen hier Schritt für Schritt, wie das geht:

Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Kürbis-Schnitzen

  • Kürbis aushöhlen
    Mit einem Messer den Deckel entweder gerade oder gezackt abschneiden, evtl. beiseite legen. Kürbis mit einem Löffel aushöhlen, bis die Aussenwand noch max. 8 mm dick ist.
  • Kürbis schnitzen
    Mit einem Stift ein Gesicht oder eine beliebige Verzierung auf den Kürbis zeichnen. Mit einem spitzen Küchenmesser oder dem Zestenmesser entlang der Linien schneiden.
  • Kürbis beleuchten
    Zum Schluss 1 bis 2 Rechaudkerzen in den Kürbis setzen. Zum Anzünden lange Cheminée-Zündhölzer verwenden.

Hinweis: Die Verletzungsgefahr ist nicht zu unterschätzen – lassen Sie deshalb Kinder nie unbeaufsichtigt mit Messern usw. hantieren.

Einfacher gehts mit einem speziellen Kürbis-Schnitzset.

Kinder lieben es, beim Kürbis-Schnitzen mitzuhelfen.
Kinder lieben es, beim Kürbis-Schnitzen mitzuhelfen.

Was für Werkzeuge sollte ein Kürbis-Schnitzset enthalten?

Wenn man nur einmal im Jahr einen Kürbis schnitzt, genügen wohl ein Löffel und ein spitzes Messer. Will man aber mehrere Kürbisgesichter und auch filigranere Verzierungen schnitzen, lohnt sich die Anschaffung von speziellen Kürbis-Schnitzwerkzeugen. Diese kann man dann gleich noch für das Dekorieren von Räbeliechtli verwenden.

Ein gutes Kürbis-Schnitzset sollte folgende Werkzeuge enthalten:

  • Aushöhler: Zum Aushöhlen des Fruchtfleischs
  • Säge: Für grosse Aussparungen und Dekorationen
  • Schnitzmesser gross: Für grosse Schnitzereien und Dekors
  • Schnitzmesser klein: Für kleine Schnitzereien und Dekors
  • Dekoriermesser: Für Zacken und gleichmässige Kronen

Sehr praktisch zum Öffnen, Aushöhlen und Schnitzen von Kürbissen und Räben ist das 5-teilige Kürbis Rüst- und Schnitz-Set von Betty Bossi. Es lässt sich einfach und kraftsparend anwenden, und es gibt erst noch Gratis-Schnitzvorlagen dazu.

Kürbis Rüst- und Schnitz-Set (5-teilig)

CHF 24.95 29.95 ohne AboMehr als 100 Stück lieferbar
Zum Produkt >

Rezepte für Halloween

Wie bewahre ich Kürbisse am besten auf?

Kürbis ganz, kühl und trocken aufbewahren, dann ist er mehrere Monate haltbar.

Bereits angeschnitten, kann er bis zu einer Woche im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Kann ich Kürbisse tiefkühlen?

Kürbis roh in Stücke schneiden, in Plastikbeutel gut verpacken, flach drücken, tiefkühlen. Oder Kürbis als Sauce, Suppe oder Püree portionenweise tiefkühlen. Haltbarkeit: ca. 6 Monate.

Die Kürbiswürfel gefroren für die Zubereitung von Suppe, Konfitüre, Chutney oder Smoothie verwenden.

Was gibt es für Möglichkeiten, Kürbis einzumachen?

Die wohl beliebteste Art, Kürbis haltbar zu machen, ist, ihn süss-sauer einzulegen. Dabei werden die Kürbisstücke in Essig, Wasser, Zucker und Gewürzen aufgekocht und anschliessend heiss in gut verschliessbare Gläser gefüllt. Haltbarkeit: ca. 6 Monate.

Süss-saurer Kürbis ist eine beliebte Beilage zu Fleisch oder Raclette.

Eine andere Möglichkeit ist, den Kürbis zu Chutney oder Konfitüre zu verarbeiten.

Eine weitere tolle Idee ist ein selbstgemachtes Kürbispesto.

Kitchen Hack: Kürbis süss-sauer einmachen

Kürbiskerne und Kürbiskernöl: Wie verwenden?

Kalt gepresstes Kürbiskernöl ist dunkelgrün oder sogar rot gefärbt und hat einen strengen Eigengeschmack. Ernährungsphysiologisch ist es sehr wertvoll. Es sollte keinesfalls erhitzt werden und muss im Kühlschrank aufbewahrt werden, da es rasch ranzig wird.

Kürbiskernöl ist vor allem in Österreich als Salatöl äusserst beliebt.

Kürbiskerne sind ein gesunder Knabberspass. Neben diversen Vitaminen und Mineralstoffen enthalten sie auch gesunde Fettsäuren, die den Cholesterinspiegel positiv beeinflussen und Herz-Kreislauf-Erkrankungen entgegenwirken. Bei regelmässigem Konsum beugen sie zudem erwiesenermassen Prostatabeschwerden vor und unterstützen deren Behandlung.

Wie überwintere ich die Kürbisse aus meinem Garten?

Richtig gelagert halten sie bis in den Frühling, ganz ohne Energie fürs Tiefkühlen oder einkochen zu benötigen. Damit dies sicher gelingt, sollten die orangen, grünen oder braunen Riesen direkt nach der Ernte in einem kühlen, aber frostfreien Raum lagern. Kürbisse dazu auf Backsteine oder zwei Holzstücke legen, sodass die Luft zirkulieren kann.

Der Kürbis ist erntereif, wenn sich der Stiel braun verfärbt und verkorkt hat. Der Stiel muss bei der Ernte unbedingt an der Frucht bleiben, sonst ist der Kürbis nicht haltbar.

Lust auf noch mehr Herbstgenüsse?

Dann interessieren Sie vielleicht auch diese Beiträge:

Aktualisiert: 28. September 2020

Text: Daniela Rinderknecht | Jeannine Hegelbach