Zurück
MagazinDossiersHeisse Getränke gegen kalte Füsse

Heisse Getränke gegen kalte Füsse

Guggenkonzert, Fasnachtsumzug, Morgestraich: Die fünfte Jahreszeit ist da! Die Wonnen der Fasnacht werden leider allzu oft begleitet von kalten Füssen. Für wohlige Wärme draussen sorgen heisse Getränke. Neben dem bewährten heissen Tee gibt es viele originelle Kreationen, die man zurzeit in vielen Beizli und Skihütten findet. Aber nicht jeder heisse Becher muss mit Güx sein.

Bild: bab.ch/StockFood

Zwei starke Typen: Grog und Punsch

Das Skihütten-Feeling ist garantiert mit dem Cranberry-Punsch.

Zwei starke Typen: Grog und Punsch

Der Grog ist so etwas wie der Urahne der Heissgetränke mit Spirituosen: Rum und heisses Wasser. Ausgehend von der Karibik, soll der Seemanns-Seelenwärmer und -tröster durch die Seefahrt nach Europa gelangt sein. Während der Urgrog kalt getrunken wurde, bevorzugten die Nordeuropäer jedoch heisses Wasser zum Verdünnen und verfeinerten das Getränk mit Zitronensaft und Zucker. Die Engländer brachten aus Indien zudem ein weiteres Heissgetränk mit Hochprozentigem heim: den Punsch. Traditionell wird er aus Arrak (einer Spirituose aus Palmzuckersaft und Reismaische), Zucker, Zitronen, Tee oder Wasser sowie Gewürzen zubereitet, aber auch andere Spirituosen wie Rum, Whisky oder Branntwein heizen tüchtig ein.

Wenn die Fasnachtstage und der Skiplausch von klirrender Kälte begleitet sind, haben Punsch und Grog Hochsaison. Aber Vorsicht: Alkoholische Getränke sind Genussmittel und sollten nur in kleinen Mengen genossen werden.

Rezept: Cranberry-Punsch

Geht runter wie Honig: Glühwein

Vin chaud (heisser Wein) ist besonders beliebt in der kalten Jahreszeit.

Geht runter wie Honig: Glühwein

Milder punkto Alkoholgehalt sind die Glühwein-Variationen. Schon im Mittelalter schätzte man gewürzten und gesüssten Wein, der erhitzt wurde. Die Weinkultur in Nordeuropa setzte damals mehr auf Masse denn auf Klasse. Entsprechend sauer schmeckten diese Tropfen und mussten mit Gewürzen und Honig, später mit Zucker geniessbar gemacht werden. Darüber hinaus waren Gewürze damals etwas sehr Teures und entsprechend Rares. Wer sich also Gewürze überhaupt leisten konnte, der inszenierte diesen Luxus gern und kredenzte seinen Gästen stark gewürzten Wein.

Heute müssen Zucker und Gewürze nicht mehr eine schlechte Qualität beim Wein überspielen, sondern sie dürfen den Wein einfach aromatisieren. Wichtig: Den Wein nicht zu stark erhitzen, sondern nur mit den Gewürzen kurz aufkochen, von der Platte nehmen und alles ca. 15 Minuten ziehen lassen.

Rezept: Vin chaud

Ein Schnäpschen in Ehren: Kaffee und Tee mit Güx

Fantasievolle Kaffee-Kreationen: Erlaubt ist, was schmeckt.

Ein Schnäpschen in Ehren: Kaffee und Tee mit Güx

Skihüttenzauber, Kafi Luz, Kafi fertig, Trummler-Kafi, Little Italy, Irish Coffee, Schümli-Pflümli: Es gibt schier unendlich viele, fantasievolle Varianten, einen Kaffee mit Schuss zu servieren, mit Rahm oder ohne, mit Gewürzen oder Caramel. Madame geniesst den Kaffee gern mit einem Likörchen, während Monsieur ihn doch lieber mit etwas Stärkerem, zum Beispiel einem Kirsch, Obstbrand oder Cognac, kredenzt. So oder so, viele Spirituosen harmonieren prima mit dem zartbitteren Kaffeearoma.

Auch wenn es darum geht, einem Tee Pfiff zu verleihen, sind wir Schweizer einfallsreich: Holdrio (Hagebuttentee mit Zwetschgenwasser), Willy (Lindenblütentee mit Williams) oder Münzenzwetschge. Daneben behauptet sich aber auch der klassische Tee Rum.

Gesunde Wärme von innen - ohne Alkohol!

Heisse Schokolade wärmt und macht glücklich.

Gesunde Wärme von innen - ohne Alkohol!

Zum Aufwärmen braucht es gar keinen Alkohol, denn das Wärmegefühl im Körper spendet die heisse Flüssigkeit und nicht der Güx. Auch eine heisse Schokolade wärmt wohlig. Dieses Getränk war im nachkolumbischen Spanien bei den adeligen Damen der Schlager schlechthin. Nachdem die Schokolade nicht mehr in heissem Wasser, sondern in heisser Milch aufgelöst wurde, bekam sie diese schöne, milde Cremigkeit und eroberte die Salons und Boudoires im Sturm.

Heute gilt heisse Schoggi eher als Kindergetränk. Eigentlich schade, denn wer sich wieder einmal an einem kühlen, trübnassen Regentag eine schöne Tasse Schokolade selber zubereitet, erlebt, dass dieses Getränk nicht nur schön wärmt, es macht auch rundum glücklich.

Rezept: Heisse Schokolade

Aus Omas Apotheke

Heisse Getränke wirken auch wohltuend bei einer Erkältung.

Aus Omas Apotheke

Die Hausmittelchen von damals sind auch heute noch einfache, aber wirkungsvolle Helfer bei Erkältungskrankheiten. Heisser Holundersirup oder Thymiantee lösen Husten, Salbeitee oder heisse Honigmilch lindern Halsschmerzen. Gegen Übelkeit helfen Kamillen- oder Ingwertee, und will es mit dem Einschlafen nicht so recht klappen, sorgen Orangenblüten- oder Baldriantee für Schlummerentspannung.

In Irland schwört Grandma bei einer sich ankündigenden Erkältung auf heissen Whisky:

2-4 cl Whisky erwärmen
1-2 TL Zucker darin auflösen
ca. 1½ dl knapp siedendes Wasser dazugiessen
1 Scheibe Bio-Zitrone mit
6-8 Nelken bestecken, in den heissen Whisky geben

Die wohltuende Wirkung ist da aber wohl eher der Zitrone (Vitamin C)  und der schmerzstillenden Wirkung von Nelken (bei Halsweh) zuzuschreiben und nicht dem Whisky, wobei Grandpa das nie zugeben würde.

Text: Gabi Seidl

4. Februar 2013

Service für Sie
SuggestionBar_Rezept_Label Rezept
SuggestionBar_WusstenSie_Label Wussten Sie?
Eingeschenkt!
Ingwertee

SuggestionBar_Rezept_Label Eingeschenkt!

  • Cranberry-Punsch
  • Vin chaud
  • Heisse Schokolade
  • Ingwertee: Ein Stück geschälten, frischen Ingwer, in feinen Scheiben, in einen hitzebeständigen Krug geben. Mit siedendem Wasser auffüllen, ca. 15 Min. ziehen lassen, zwischendurch probieren, um den Schärfegrad zu prüfen. Den Tee absieben, etwas Zitronensaft beigeben, evtl. mit Honig süssen.
Schliessen