Die Leichtigkeit der Vorspeisen

Mit dem Sommer kommt die Lust auf Leichtigkeit: An lauen Abenden auf dem Balkon und im Garten wünschen wir uns erfrischende und leichte Vorspeisen. Überladene Buffets sind out, kleine Häppchen sind in. Edel angerichtet und charmant serviert, bilden sie den sinnlichen Auftakt zu einem feinen Sommermenü.

Tapas, Antipasti und Mezze

Rund ums Mittelmeer sind die Zutaten für Vorspeisen besonders köstlich: Grillierte Melonenschnitze.

Tapas, Antipasti und Mezze

Spielen Sie auf der Klaviatur der internationalen Vorspeisen hinauf und hinunter und überraschen Sie Ihre Gäste mit mediterranen Aromen und Düften:
 

  • Die spanische Küche offeriert für laue Sommerabende eine grosse Auswahl an Tapas (kleine Häppchen), die von Marinierten Oliven, Dörrzwetschgen im Speckmantel, gebratenen Crevettenspiessen mit Chili und Knoblauch bis zu Kartoffelwürfeln mit Kräutermayonnaise reicht. Fisch, Meeresfrüchte, Fleisch und Gemüse ermöglichen eine breite Palette an kleinen Appetizern, aus der Ihre Gäste sich durch verschiedene Geschmacksrichtungen probieren können.
  • Auch die italienische Küche bietet mit den verschiedenen Antipasti tolle Ideen für sommerliche Vorspeisen: Grillierte Melonenschnitze, grilliertes und in Olivenöl eingelegtes Gemüse, Crostini oder Tomaten-Mozzarella-Salat mit pflückfrischen Basilikumblättern versetzen Ihre Gäste in mediterrane Stimmung.
  • Aus dem Nahen Osten, aus Griechenland und der Türkei kann man sich von den Mezze wie Hummus-Dip, Tzatziki, Gefüllten Weinblättern (Dolmades), Fleischbällchen oder mit Feta gefüllten Peperoni.

 

 

Gazpacho und andere kalte Suppen

Gazpacho mit Pfirsich: Der Klassiker unter den kalten Suppen bekommt eine fruchtige Note.

Gazpacho und andere kalte Suppen

Aussergewöhnlich, erfrischend und diesen Sommer der absolute Trend sind kalte Suppen! Gazpacho, die bekannteste unter ihnen, stammt aus Andalusien und wird aus ungekochtem Gemüse zubereitet. Gazpacho ist jedoch erst der Einsteiger in die geschmackliche Vielfalt dieser Zubereitungsart, die vor allem in den exklusiven Restaurants zelebriert wird. Bekannte Aromen werden auf überraschende Weise neu kombiniert.

Sommerlich erfrischend präsentiert sich auch die Kalte Gurkensuppe. Aber nicht nur mit Gemüse, sondern auch mit Früchten kann man experimentieren - von A wie Apfel bis Z wie Zitrone: Die Zutaten für kreative Sommersuppen sind schier unerschöpflich.

 

 

Cocktails: Revival eines Trends

Crevettencocktail: Der Vorspeisen-Hit aus den 70er-Jahren präsentiert sich heute im trendigen Weck-Glas.

Cocktails: Revival eines Trends

Die Kulthäppchen aus den 60er- und 70er-Jahren erleben diesen Sommer dank neuer Präsentation im Weck-Glas ein echtes Revival. Die bekanntesten Cocktails sind auf der Basis von Krusten- und Schalentieren wie z.B. der Crevettencocktail, aber genauso gut lassen sie sich mit Geflügel, Fleisch, Fisch oder auch Gemüse herstellen.

Die gewählte Basis des Cocktails wird angereichert mit fein geschnittenen Kräutern, Salatblättern oder Gemüsestreifen, die in Gewürzen, Essig, Wein oder Würzsaucen mariniert wurden. Abwechslungsweise werden die verschiedenen Cocktailzutaten sorgfältig in die Weck-Gläser geschichtet. So entsteht ein hübsches Streifenmuster in den Gläschen, denn auch das Auge isst mit. Gekrönt wird das Gesamtkunstwerk mit einer Cocktailsauce.

Mit solchen Cocktailgläsern liegen Sie ganz im Trend des sogenannten Stacking (Einschichten) und des Servierens in Shotgläsern.

 

 

Zauberhafte Salate

Ein frischer Sommersalat schmeckt aus dem Parmesankörbchen doppelt gut.

Zauberhafte Salate

Zu den leichten Vorspeisen gehören natürlich auch die Salate. Anstatt in riesigen Schüsseln auf dem Buffet servieren Sie den Salat lieber klein und fein dekoriert à la carte. Weitere Tipps, damit Ihr Vorspeisensalat ein Highlight in Ihrem Menü wird:
 

  • Präsentieren Sie Ihren Gästen einen exklusiven Salat, den sie nicht alle Tage bekommen, z.B. einen Lauwarmen Peperoni-Salat oder einen Spargel-Broccoli-Salat.
  • Peppen Sie den Salat mit einer fruchtigen Komponente auf. Dazu eignen sich kleine Apfelstücke, frische Himbeeren, Granatapfelkerne oder Pfirsichschnitze. Hier liegt die Kunst in der Dosierung: Weniger ist oft mehr, damit die Früchte den pikanten Charakter der Vorspeise nicht überdecken.
  • Erfrischende Dressings mit speziellen Zutaten geben dem Salat einen überraschenden Kick: z.B. Feigen-Balsamico, Orangensenf, Bärlauchöl, Himbeeressig oder Öl aus Pistazienkernen oder Macadamia-Nüssen.
  • Das saisonale Extra für Ihren Salat: frisch gehackte Kräuter aus dem Garten, essbare Blumen und Blüten wie z.B. Gänseblümchen oder Ringelblumen oder geröstete Samen und Kerne.
  • Ein gewöhnlicher Blattsalat kann nur schon durch seine Präsentation aufgewertet werden, indem er z.B. im Parmesankörbchen oder in einer Tortilla-Maisschale serviert wird.


Text: Jeannine Hegelbach