Brunch: englischer Name, heimische Zutaten

Wenn das Zmorge üppiger und vielfältiger, aber auch später daherkommt als üblich, dann nennen wir es Brunch. Das Wort ist englischer Herkunft und setzt sich aus den beiden Wörtern Breakfast (Frühstück) und Lunch (Mittagessen) zusammen. Also eine Mischung aus Zmorge und Zmittag, die so gegen 10 Uhr morgens startet und sich weit in den Nachmittag hineinziehen kann.

Abgesehen vom englischen Namen ist der Brunch ein Heimspiel. Der Brunch hat sich bei uns inzwischen derart eingebürgert, dass er schon fast als urschweizerischer Brauch durchgehen kann.

Gut geplant ist halb gebruncht

Es gibt wohl kaum eine ungezwungenere Art, Gäste zu bewirten, als mit einem Brunch. Er ist die ideale Mahlzeit zum Schlemmen, Geniessen, Sitzenbleiben, Diskutieren, Lachen und sich zwischendurch wieder eine Köstlichkeit zukommen zu lassen.

Alles lässt sich bestens vorbereiten, die volle Aufmerksamkeit gehört den Gästen, und ohne zusätzlichen Aufwand kann man den unterschiedlichen Vorlieben Rechnung tragen.

Hier ein paar Vorschläge für dein Osterbuffet:

Österliches Brot und Gebäck

Bei einem Brunch darf natürlich der Sonntagszopf nicht fehlen. Zur Tradition gehören auch Hefekränze oder Ostertörtchen mit Reisfüllung die seit dem 16. Jahrhundert in Basel zum Osterfest verspeist werden. Wenn eine grössere Runde zusammenkommt, ist ein grosser Osterkuchen die passende Form. In einigen Gegenden wird er auch Osterfladen genannt. 

Backen mit Kindern für Ostern

Auch die Kinder können beim Kneten, Formen, Ausstechen und Dekorieren helfen. Besonders beliebt ist süsses Gebäck in Lämmchen-, Häschen- oder Hühnchenform.

Mit Hasenmotiven ausgestochene Guetzli lassen sich mit Zucker-Eili oder farbiger Glasur verzieren.

Wenn man sie vor dem Backen mit einem Loch versieht (mit Miniausstecher oder Stricknadel), können sie vor dem Naschen auch als Dekoration ans Osterbäumchen gehängt werden.

Lust auf weitere Ideen für Ostern?

Lass dich von diesen Bastelideen inspirieren!

Ostereier mit Filzstiften bemalen

Osternester aus Karton basteln

Text: Jeannine Hegelbach | Silvia Niederberger-Kumar
Aktualisiert: 31. Januar 2023