Spitzbuben: mal süss, mal salzig

Spitzbuben: mal süss, mal salzig

Sandwich-Guetzli sind seit jeher beliebt. Während der Weihnachtszeit ist der Spitzbub einer der Lieblinge von Herrn und Frau Schweizer. Neben der klassischen Version mit Konfitüre lohnt es sich, auch pikante Spitzbuben-Varianten auszuprobieren!

Der Schweizer Guetzli-Klassiker

Der Spitzbub ist ein richtiger Schweizer Guetzli-Klassiker. Besonders gern wird das süsse Mürbeteiggebäck zur Weihnachtszeit gebacken. Aber auch unter dem Jahr sind Spitzbuben in einer grossen Version in vielen Bäckereien zu finden. Sie werden auch Ochsenauge oder im Dialekt Ochsenäugli genannt. In Österreich sind Spitzbuben unter dem Namen Linzerauge bekannt.

Rezept: Spitzbuben (klassische Version)

Spitzbuben gehören zu den beliebtesten Weihnachtsguetzli in der Schweiz.
Spitzbuben gehören zu den beliebtesten Weihnachtsguetzli in der Schweiz.
Spitzbuben-Ausstecher «Clever»

Spitzbuben-Ausstecher «Clever»

CHF 17.90 20.90 ohne AboSofort lieferbar
Zum Produkt >

Doppeltes Guetzli, doppeltes Glück

Spitzbuben bedeuten doppeltes Glück. Gleich doppelt eingepackt ist die süsse Füllung. Am häufigsten werden die Spitzbuben mit Himbeerkonfitüre, Johannisbeer- oder Quittengelee gefüllt. Aber auch andere Konfi-Füllungen sind beliebt.

Rezepte

Spitzbuben gibt es in vielen verschiedenen Variationen.
Spitzbuben gibt es in vielen verschiedenen Variationen.

Klassiker, neu interpretiert

Wieso den Klassiker nicht mal ganz neu interpretieren? Wie wärs mit pikanten Spitzbuben, gefüllt mit einer feinen Frischkäse-Mousse? Die Spitzbuben dann als Fingerfood beim nächsten Apéro auftischen. Probieren geht über studieren. Packen Sie Ihre liebsten Dips zwischen zwei Teigbödeli und verzaubern Sie Ihre Gäste!

Rezepte

Text: Christine Buschor

5. Oktober 2017

Spitzbuben, neu erfunden mit pikanten Füllungen.
Spitzbuben, neu erfunden mit pikanten Füllungen.


<
>