Nachhaltigkeit in Betty Bossi Rezepten

Nachhaltigkeit in Betty Bossi Rezepten

Das Herz von Betty Bossi ist das Rezept, das genussvoll ist und immer gelingt – darauf bauen wir alle unsere Leistungen. Pro Jahr entwickeln wir mehr als 2500 Rezepte für unsere eigenen Print- und Digitalmedien sowie für Coop und weitere Firmen. Bei der Entwicklung unserer Rezepte berücksichtigen wir verschiedene Aspekte im Bereich Nachhaltigkeit und Gesundheit.

Wir achten auf die Saison einheimischer Früchte und Gemüse.

Gemüse und Früchte in Saison haben ein volles Aroma und die besten Inhaltsstoffe. Zudem haben sie durch den Anbau und die Verarbeitung in der Schweiz oder im nahen Ausland mit kurzen Transportwegen eine bessere Ökobilanz. Beim Rezeptieren orientieren wir uns an unserer Saisontabelle. Himbeeren und Orangen beispielsweise finden wir aus kulinarischer Sicht eine gelungene Kombination. Doch da diese beiden Früchte nicht gemeinsam in Saison sind, bieten wir kein entsprechendes Rezept.

Die Saisonalität widerspiegelt sich in unseren Zeitschriften. Auch in unseren Büchern unterteilen wir die Rezepte oft nach Saison. Auf unserer Website und in der Rezepte-App platzieren wir zur Saison passende Rezepte möglichst prominent.

Wir bevorzugen heimische Lebensmittel.

Saisonalität ist eng verbunden mit Regionalität. In unseren Rezepten geben wir Zutaten aus der Schweiz den Vorrang. Wo dies nicht möglich ist, verwenden wir Zutaten aus dem nahen Ausland. Um die kulinarische Vielfalt zu berücksichtigen, verzichten wir jedoch nicht grundsätzlich auf exotische Zutaten, sofern sie im Detailhandel einfach erhältlich sind (z.B. Bananen oder Ananas).

Die Zutatenmenge entspricht möglichst der Verpackungsgrösse im Lebensmittelgeschäft.

Bestimmt kennen das viele: Ein halbvoller Becher Crème fraîche steht im Kühlschank, bis er ungeniessbar wird und entsorgt werden muss. Darum verwenden wir in unseren Rezepten wenn immer möglich die im Lebensmittelgeschäft erhältlichen Verpackungsgrössen. So bleiben keine Resten übrig. Aus demselben Grund verwenden wir wenn immer möglich die ganze Frucht oder das ganze Gemüse, damit keine Resten bleiben.

Wir geben Tipps zur Aufbewahrung und Verwendung von Resten.

Etwa ein Drittel der Lebensmittel in Schweizer Haushalten landet im Abfall. Mit unseren Rezepten und Tipps können alle Lebensmittel richtig gelagert und rechtzeitig genossen werden.

Unser Wissen zur Vermeidung von Lebensmittelverschwendung haben wir in unserem kulinarischen Ratgeber Restenlos geniessen festgehalten. Darin geben wir 355 Tipps und viele Rezeptideen für praktisch jedes Lebensmittel – vom Einkauf bis zum letzten Bissen.

Wir fördern eine gesunde und ausgewogene Ernährung.

Selbstverständlich passen wir unsere Rezepte stetig neuen ernährungswissenschaftlichen Erkenntnissen an und berücksichtigen dabei auch den Lebensstil, das Gesundheitsbewusstsein und die Vorlieben der Schweizer Bevölkerung, die stetig im Wandel sind.

So enthalten unsere Gerichte heute durchschnittlich weniger Kalorien, Fett, Zucker und Salz. Wir bieten auch immer wieder Hilfestellungen und Tipps, wie einzelne Rezepte kombiniert werden können im Rahmen einer Ernährung. Bei Betty Bossi steht der Genuss an erster Stelle – darum ist eine gesunde Ernährung bei uns immer auch genussreich.

Wer auf sein Gewicht achten möchte, findet in unserer erfolgreichen Buchserie «gesund & schlank» sowie in unserer App «Gesund abnehmen» Rezepte mit maximal 550 kcal pro Portion und einem ausgewogenes Nährstoffverhältnis mit hohem Gemüseanteil. Auch unsere Bücher und Zeitschriften enthalten solche Rezepte – sie sind mit «schlank» gekennzeichnet. Die Gerichte sind so entwickelt, dass sie ausgezeichnet schmecken, satt machen und keine Hungergefühle hinterlassen. Wir sind überzeugt: Nur so kann eine Ernährung auch langfristig umgesetzt werden.

Wir verwenden mehr Zutaten pflanzlicher und weniger Zutaten tierischer Herkunft.

Bereits seit Längerem ist bekannt: Eine pflanzenbasierte Ernährung hat ökologische und gesundheitliche Vorteile. Zudem möchten viele Menschen ihren Fleischkonsum reduzieren. Deshalb entwickeln wir vermehrt vegetarische und vegane Rezepte.

Wir beachten verschiedene Kriterien bei Zutaten tierischer Herkunft.

Bei Rezepten mit Fleisch und Fisch bevorzugen wir Arten aus dem Inland und achten auf die ganzheitliche Verwendung des Tieres (Nose to Tail). Beispielsweise entwickeln wir nicht nur Rezepte mit Pouletbrust, sondern auch mit Pouletflügeli oder Suppenhühnern. Bei Fisch-Rezepten verwenden wir nur Fischarten, die vom WWF als «empfehlenswert» oder «akzeptabel» eingestuft werden (mehr Infos im Einkaufsratgeber WWF und Coop). Zudem geben wir häufig Tipps, wie Rezepte vegetarisch genossen werden können. Unser Buch Lustvoll vegetarisch erhält ausschliesslich vegetarische Gerichte.