Natürliches Färben von Ostereiern

Natürliches Färben von Ostereiern

Natürliches Färben von Ostereiern - Achtung: 8 Tage alte Eier verwenden!

Vor- und zubereiten: ca. 60 Min.
4 Personen

Und so wirds gemacht:

  • Randensaft aufkochen, ca. 10 Min. ziehen lassen. Sud leicht abkühlen. Eier kochen (siehe unter «Eier kochen»).
  • Wasser mit den Schalen der Zwiebeln langsam aufkochen, ca. 10 Min. ziehen lassen. Sud leicht abkühlen. Eier kochen (siehe unter «Eier kochen»).
  • Kaltes Wasser mit Kurkuma (Gelbwurzpulver) langsam aufkochen, ca. 10 Min. ziehen lassen. Sud leicht abkühlen. Eier kochen (siehe unter «Eier kochen»).
  • Rotkabis fein schneiden, in Wasser langsam aufkochen, ca. 10 Min. ziehen lassen. Sud leicht abkühlen. Eier kochen (siehe unter «Eier kochen»).
  • Wasser mit Karkadeblüten langsam aufkochen, ca. 10 Min. ziehen lassen. Sud leicht abkühlen. Eier kochen (siehe unter «Eier kochen»). Tipp: Die Farbe wird heller, wenn dem Sud 2 Esslöffel Essig beigegeben werden.
  • Wasser mit Kaffeepulver langsam aufkochen, ca. 10 Min. ziehen lassen. Sud leicht abkühlen. Eier kochen (siehe unter «Eier kochen»).

Zusatzinformationen

  • Vorbereiten: Ca. 8 Tage alte Eier verwenden, da sich ganz frische, gekochte Eier schlecht schälen lassen. Eier rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen, damit sie Raumtemperatur aufweisen und im Farbbad nicht springen.
  • Tipps: – Die Farben werden dunkler, wenn die Eier nach dem Abschrecken wieder in den kalten Sud gelegt werden und über Nacht darin liegen bleiben. – Die Eier bekommen in der Regel eine intensivere Farbe, wenn dem Sud 3 Esslöffel Essig beigefügt werden (Ausnahme: anthrazitfarbene Eier). In diesem Fall die Eier nicht über Nacht im Sud liegen lassen! – Gekochte, ausgekühlte Eier mit einer Speckschwarte oder wenig Öl einreiben, damit sie glänzen.
  • Haltbarkeit: Ca. 3 Tage.
  • Eier kochen: – Eier mit einem Löffel sorgfältig ins Farbbad geben. – Eier ca. 9 Min. köcheln. – Mit einer Schaumkelle herausnehmen, in eiskaltem Wasser abschrecken (sie lassen sich später besser schälen).

Kommentare

    Betty Bossi entwickelt alle Rezepte mit Miele-Geräten