Rehrücken

Rehrücken

Das Prachtstück eines herbstlichen Gästemenüs: der Rehrücken. Mit diesem Rezept gelingt er Ihnen bestimmt und wird mit Garantie schön zart.

Vor- und zubereiten: ca. 45 Min.
Braten im Ofen: ca. 15 Min.

Und so wirds gemacht:

  • Rehrücken ca. 1 Std. vor dem Anbraten aus dem Kühlschrank nehmen. Die kleinen Filets, die sich unter den Rippen befinden, vom Knochen lösen. Rehrücken wenden, Fleisch links und rechts dem Rückgrat entlang bis fast auf die Rippen einschneiden.
  • Pimentkörner und Sternanis im Mörser zerstossen, mit dem Öl mischen, salzen, Fleisch damit bestreichen. Fleischthermometer an der dicksten Stelle so einstecken, dass es den Knochen nicht berührt.
  • Blech in der Mitte des Ofens einschieben, Ofen auf 240 Grad vorheizen. Bratbutter in einer kleinen Pfanne heiss werden lassen. Rehrücken auf das heisse Blech legen, die heisse Bratbutter über das Fleisch giessen.
  • Braten: ca. 8 Min. in der Mitte des Ofens. Kleine Filets dazulegen, ca. 2 Min. weiterbraten, Filets wenden. Ofen ausschalten, Fleisch ca. 5 Min. ruhen lassen, dabei die Ofentür mit einem Kellenstiel einen Spaltbreit offen halten. Die Kerntemperatur soll ca. 50 Grad betragen. Fleisch herausnehmen, mit Alufolie zudecken.
  • Schalotte fein schneiden. Likör und Fond mit der Schalotte aufkochen, zur Hälfte einkochen. Rahm dazugiessen, ca. 5 Min. köcheln, Sauce würzen. Tipp: Die Sauce lässt sich bestens 1/2 Tag im Voraus zubereiten.
  • Rehrücken den Rippen entlang von den Knochen schneiden, schräg in ca. 2 cm dicke Tranchen schneiden, wieder auf den Knochen setzen. Kleine Filets schräg halbieren, neben den Rehrücken legen, Sauce dazu servieren.
Nährwert pro Portion (1/6):
kcal
403
F
21g
Kh
5g
E
43g

Zusatzinformationen

  • Tipps von unserer Redaktorin Katharina Schlup: Rehrücken ist nicht immer erhältlich, darum bestellen Sie das Fleisch am besten beim Metzger vor. Dann können Sie ihn auch gleich fachmännisch einschneiden lassen. Statt Pimentpfeffer und Sternanis können Sie das Fleisch auch mit anderen Gewürzen aromatisieren: Zimt, Chili, Pfeffer, Wacholderbeeren oder Muskatnuss passen ebenfalls. Haben Sie Fleischresten? Schneiden Sie das Fleisch kalt auf, es schmeckt sehr gut in einem Sandwich oder als Carpaccio.

Bewertungen

    Betty Bossi entwickelt alle Rezepte mit Miele Geräten Miele Elektrogeräte