Christmas Pudding

Christmas Pudding

Christmas Pudding - der wird nicht nur an Weihnachten munden!

Vor- und zubereiten: ca. 50 Min.
Marinieren: ca. 2 Std.
Kühl stellen: ca. 12 Std.
Garen im Ofen: ca. 5 Std.
Garen im Wasserbad: ca. 2 Std.
8 Personen

Und so wirds gemacht:

  • Alle Zutaten bis und mit Brandy mischen, ca. 2Std. marinieren. Die Butter darunter rühren. Rüebli und Apfel an der Bircherraffel dazureiben. Rohzucker und alle Zutaten bis und mit Nelkenpulver mischen, beigeben. Restliche Zutaten bis und mit Eier darunter rühren. Teig in die vorbereitete Schüssel füllen, glatt streichen. Oberfläche mit Backpapier bedecken, dieses mit Küchenschnur festbinden.Alufolie darüber legen, ebenfalls festbinden, Teig mindestens 12 Std. kühl stellen.
  • Rahm, Puderzucker und Brandy verrühren, zum warmen Christmas Pudding servieren.

Zusatzinformationen

  • Form: für eine runde, ofenfeste Schüssel von ca.1.5 Litern, gefettet
  • Vorbereitung: Der Pudding muss 3–4 Wochen im Voraus zubereitet werden.
  • Garen im Wasserbad: Schüssel auf einen Lappen in ein ofenfestes Gefäss stellen. Siedendes Wasser bis 2/3 Höhe der Schüssel einfüllen. Pudding ca. 5Std. in der unteren Hälfte des auf 160 Grad vorgeheizten Ofens garen. Von Zeit zu Zeit siedendes Wasser nachfüllen. Schüssel herausnehmen, Folie und Backpapier entfernen, Pudding in der Schüssel auf einem Gitter auskühlen. Oberfläche des Puddings mit einem auf Schüsselgrösse zugeschnittenen Backpapier bedecken, in Klarsichtfolie verpackt 3–4 Wochen im Kühlschrank aufbewahren.
  • Erwärmen: den Pudding vor dem Servieren ca. 2Std. im Wasserbad warm werden lassen.
  • Verzieren: den grünen Marzipan ca. 4mm dick auswallen, Stechpalmenblätter ausschneiden, Stacheln von Hand formen.Aus dem roten Marzipan Beeren formen.
  • Servieren: Pudding auf eine Platte stürzen, mit dem Marzipan verzieren. Den Brandy in einer Pfanne heiss werden lassen, von der Platte nehmen (unbedingt den Dampfabzug abstellen – Brandgefahr!), anzünden, mit einer Metallkelle über den Pudding giessen, brennend servieren.

Kommentare

    Betty Bossi entwickelt alle Rezepte mit Miele-Geräten