Brot wie vom Beck: Tipps und Tricks

Brot wie vom Beck: Tipps und Tricks

Das tägliche Brot selber zu backen, ist eine schöne Arbeit. Teig kneten entspannt, der Duft aus dem Ofen weckt Vorfreude, und der erste Biss ins lauwarme Brot ist die Belohnung. Erst recht, wenn sich das Resultat sehen lassen kann. Unsere Tipps helfen Ihnen dabei.

Gut durchkneten

Gut durchkneten
Ein kräftig gekneteter Teig wirft schöne, gleichmässige Luftbläschen.

Nur aus einem guten Teig gibt es ein feines Brot. Wird der Teig zu wenig lange geknetet, kann das im Mehl enthaltene Klebereiweiss nicht quellen. Das Brot wird krümelig. Kneten Sie den Teig während 10 Minuten kräftig durch, bis er elastisch ist, und machen Sie eine Teigprobe.

Teigprobe: Formen Sie eine glatte Kugel und schneiden Sie sie mit einem scharfen Messer ein. Weist der Teig gleichmässig verteilte Luftbläschen auf, wurde er genügend lang geknetet.

Die Aufgehzeit verkürzen

Die Aufgehzeit verkürzen
Den Teig beim Aufgehenlassen immer zudecken, so bleibt die Oberfläche geschmeidig.

Bei Raumtemperatur braucht der Teig 1 bis 2 Stunden, bis er um das Doppelte aufgegangen ist. Wenns mal schnell gehen muss, stellen Sie die Schüssel in ein heisses (nicht kochendes!) Wasserbad. So können Sie Ihren Teig bereits nach 45 Minuten weiterverarbeiten.

Was tun, wenn das Salz vergessen wurde?

Was tun, wenn das Salz vergessen wurde?
Im Notfall lässt sich das Salz auch ganz zum Schluss noch unterkneten.
Haben Sie bei der Teigzubereitung das Salz vergessen, so können Sie es nachträglich noch einarbeiten. Lösen Sie erst das Salz mit wenig heissem Wasser auf und kneten Sie anschliessend die ausgekühlte Flüssigkeit in den Teig.

Brot aus der Tiefkühltruhe

Brot aus der Tiefkühltruhe
Aus einem gefrorenen Teig lässt sich ein frisches Brot backen.

Brot eignet sich gut zum Tiefkühlen und Wiederauftauen. Noch frischer schmeckts, wenn Sie bereits den Teig tiefkühlen. Geben Sie den fertigen Teig in einen grossen Tiefkühlbeutel und frieren Sie ihn ein (nicht aufgehen lassen). Den gefrorenen Teig im Beutel auftauen und aufgehen lassen. Im Kühlschrank dauert das ca. 12 Stunden, bei Raumtemperatur 4 bis 6 Stunden. Danach wie gewohnt die Brote formen.

Text: Christine Buschor
Februar 2017



<
>