Zurück
MagazinDossiersWandelbar und vielseitig - der Kürbis

Wandelbar und vielseitig - der Kürbis

In den letzten Jahren hat sich der Kürbis zur Trendzutat gemausert. Nicht nur in Klassikern wie Suppen und Eintöpfen trumpft er inzwischen auf, sondern auch im Kaffee und in Cocktails. Seine Popularität verdankt er seiner Vielseitigkeit: Einmal pikant und aromatisch, dann wieder unkonventionell und exotisch - der Kürbis ist ein Alleskönner in der Küche!

Der Alleskönner: Kürbissuppe, -salat oder -schnitte

Kürbissalat mit Frischkäse-Crostini: Für diesen feinen Herbstsalat wird roher Kürbis grob dazugerieben.

Der Alleskönner: Kürbissuppe, -salat oder -schnitte

Die Kürbissuppe ist in der Herbstsaison ein beliebter Klassiker. Es muss jedoch nicht immer  die pürierte Variante sein. Eine aromatische und ausserdem leichte Bouillon mit Kürbisstücken als Einlage ist eine willkommene Abwechslung. Unser Vorschlag für ein schnelles Zmittag oder Znacht:

 

Rezept: Kürbis-Zwiebel-Suppe

Besonders fein schmeckt Kürbis auch in Salaten. Der nussige Grundgeschmack des Kürbisses wird durch die Verwendung von Baumnussöl im Dressing oder gerösteten Haselnüssen im Salat noch unterstrichen.

Rezept: Lauwarmer Kürbissalat mit Nusssauce

In der Regel werden die Kürbiswürfel gedämpft und lauwarm oder kalt serviert. An der Röstiraffel gerieben oder in Julienne geschnitten, kann Kürbis durchaus auch roh genossen werden.

Rezept: Kürbissalat mit Frischkäse-Crostini

Kürbis harmoniert bestens mit Käse, wie unsere leckeren, gerösteten Häppchen zeigen:

Rezept: Laugen-Käseschnitten mit Kürbis

Kürbis - der feine Unterschied

Butternut Butternut Leicht nussig, fruchtige Note. Leicht grobfaserig, festkochend. Zum Braten und Gratinieren.
Potimarron Potimarron Sehr aromatisch, Marronigeschmack. Mehlig, trocken. Für Gnocchi, Suppen und Pürees, zum Braten und Backen.
Muscade Muscade Aroma erinnert an Kohlrabi. Zerfällt, grobfaserig, wässerig. Für Suppen.
Spaghettikürbis Spaghettikürbis Geschmacksneutral. Extrem grobfaserig, wässerig. Zum Braten und Überbacken.
Halloween Halloween Leicht nussig. Sehr mehlig, sehr stärkehaltig. Zum Braten und Backen, für Suppen oder als Variante für Kartoffelstock.
Hokkaido Hokkaido Sehr aromatisch, erinnert an Rüebli und Süsskartoffeln. Mehlig. Zum Braten und Gratinieren, für Suppen.
Mandarin Mandarin Marronigeschmack. Mehlig, trocken. Zum Braten oder ganz, zum Füllen.
Napoli Napoli Leichter Melonengeschmack. Sehr wässerig. Für kalte Suppen.
Baby Boo Baby Boo Feiner Kohlgeschmack. Grobfaserig. Zum Braten, als Variante für Selleriescheiben.
Sweet Dumpling Sweet Dumpling Leicht buttrig und säuerlich. Grobfaserig. Zum Braten.
Kürbisgerichte: von herzhaft bis exotisch

In diesen Eiernudeln mit Kürbis und Speck gibt sich die herzhafte Schweizer Küche einen asiatischen Touch.

Kürbisgerichte: von herzhaft bis exotisch

Ob mediterran, herzhaft-pikant oder erfrischend und leicht - die Geschmacksrichtung der Kürbisgerichte ergibt sich aus den gewählten Gewürzen und Kräutern. So unterstreichen Anis und Fenchelsamen das leicht süssliche Aroma des Kürbisses. Vanille und Honig betonen dieses noch stärker und eignen sich deswegen vor allem für Dessertvarianten. Als absoluter Geheimtipp gilt die Kombination von Kürbis und Amaretti - streuen Sie doch zur Abwechslung einmal Amaretti-Krümel auf Ihre Kürbissuppe!

Wer es lieber konventionell mag, wählt Salbei, Muskatnuss, Thymian, Kümmel, Rosmarin oder Oregano und verfeinert das Gericht evtl. mit gebratenen Speckwürfeli.

Rezept: Eiernudeln mit Kürbis und Speck

In der exotischen Küche wird Kürbis gerne mit Kokosmilch, Zimt, Chili, Curry und frisch geraffeltem Ingwer kombiniert. In den USA hat der Kürbis sogar seine eigene Gewürzmischung. Das so genannte Pumpkin Spice besteht aus Zimt, Nelken und Muskatnuss.

Kürbis und Fleisch: zwei, die sich mögen

Wunderbar zu Fleisch passt dieses Kürbis-Zimt-Chutney.

Kürbis und Fleisch: zwei, die sich mögen

Das Tolle am Kürbis ist nicht nur seine Flexibilität, was die Geschmacksrichtungen anbelangt, er ist auch eine praktische Beilage zu Fleisch. Für Braten oder Voressen kann er ähnlich wie Rüebli im selben Topf mitgekocht werden und nimmt dabei den feinen Geschmack der Sauce auf. Wer Fleisch im Ofen zubereitet, lässt die Kürbisschnitze mit wenig Öl bepinselt gleichzeitig auf dem Backblech mitgaren. Das gilt natürlich auch fürs Grillieren.

Rezept: Most-Braten mit Kürbis

Wenn Sie das Gericht in einem ausgehöhlten Kürbis mit Deckel servieren, ist der Wow-Effekt bei Ihren Gästen garantiert.

Rezept: Gefüllter Kürbis (Titelbild)

Spezialtipp: Ein Löffel selbst gemachtes Kürbis-Chutney zu einem grillierten Stück Fleisch intensiviert dessen Aroma nochmals um ein Vielfaches.

Rezept: Kürbis-Zimt-Chutney

Kürbis: auch in der vegetarischen Küche beliebt

Okra-Kürbis-Curry: Die indische Küche kennt viele vegetarische Gerichte mit Kürbis.

Kürbis: auch in der vegetarischen Küche beliebt

Der Kürbis wird auch in der vegetarischen Küche geschätzt. Kürbis-Ravioli oder -Tortellini gehören zu den absoluten Lieblingen, aber auch in der Pastasauce oder in der Lasagne macht sich der Kürbis ausgezeichnet.

Rezept: Kürbis-Fisch-Lasagne

In der indischen Küche, die für ihre vegetarischen Gerichte bekannt ist, gibt es interessante Kombinationen mit Kürbis:

Rezept: Okra-Kürbis-Curry

Made in USA: Kürbis-Kaffee und Kürbis-Cocktails

Kürbis ist in den USA die Trendzutat - vor allem in Kaffee und Cocktails.

Made in USA: Kürbis-Kaffee und Kürbis-Cocktails

Der Kürbis ist so populär wie noch nie und in aller Munde. Vor allem in den USA hat er sich zur eigentlichen Trendzutat gemausert. Der letzte Schrei sind dort Getränke mit püriertem Kürbis und den neuen Mode-Ingredienzen Zimt, Nelken und Muskatnuss, die auch unter dem Namen Pumpkin Spice (Kürbisgewürz) verkauft werden.

Starbucks-Gäste warten jedes Jahr sehnsüchtig darauf, dass der Pumpkin Spice Latte pünktlich zur Eröffnung der Herbstsaison wieder ins Angebot aufgenommen wird. Es handelt sich dabei um einen Latte Macchiato, der mit Kürbissirup und dem Pumpkin Spice angereichert wird.

Kürbis ist aber nicht nur in herbstlich anmutenden Getränken wie Kaffee und Tee der Renner, sondern auch in Eggnogs (eine Art Eierpunsch) oder Apfelwein. Zudem werden immer mehr Cocktails damit aufgepeppt. Wer in sein will, bestellt an der Bar einen Kürbis-Martini oder einen Kürbis-Caipirinha.

Text: Jeannine Hegelbach

23. September 2013