Zurück
MagazinDossiersCoole Drinks für heisse Tage

Coole Drinks für heisse Tage

Tun Sie sich etwas Gutes und trinken Sie viel! So bleiben Sie auch an heissen Tagen in Schwung. Erfrischende Sommerdrinks lassen sich einfach selber machen. Mit den richtigen Zutaten kühlen sie von innen heraus und sind purer Genuss für Körper, Geist und Seele. Unsere kleine Sommerserie «Keep Cool» begleitet Sie während drei Ausgaben mit coolen Tipps und Tricks.

Eistee - der Sommerliebling

An heissen Tagen sind eisgekühlte Getränke begehrt.

Eistee - der Sommerliebling

Es liegt auf der Hand, dass ein beliebtes Produkt wie Tee auch an heissen Tagen begehrt ist. Bereits vor 100 Jahren begann man in den USA Eistee zu trinken. Mittlerweile gehören, Nestea & Co. zu den beliebtesten Durstlöschern im Sommer. Eistee lässt sich ganz einfach selbst zubereiten. Die Basis bildet Schwarztee. Diesen lässt man kurz ziehen. Danach wird er mit Eis schockgekühlt. Kühlt Schwarztee langsam ab, wird er bitter.

 

Wenn man bedenkt, dass ein Liter herkömmlicher Eistee 20-30 Stück Würfelzucker enthält, lohnt es sich, nach einer Alternative Ausschau zu halten. Die Steviapflanze mit ihren angenehm süss schmeckenden Blättern ist ein wahres Geschenk der Natur. Stevia enthält keinen Zucker und hat somit keine schädigende Wirkung auf die Zähne. Ihre Heimat ist Paraguay. Dort werden Steviablätter seit jeher zum Süssen des Maté-Tees genutzt. Bei uns sind Stevia-Produkte z.B. in grösseren Coop-Filialen erhältlich. Man kann die Pflanze auch im eigenen Garten oder Balkonkistli kultivieren.

Heisser Tipp aus der Wüste

Die kühlende Wirkung des Thé à la menthe wird von den Beduinen heiss geschätzt.

Heisser Tipp aus der Wüste

Kaum überschreitet das Thermometer 25°C, bewahren wir hierzulande unser Lieblingsgetränk im Kühlschrank auf oder helfen mit Eiswürfeln nach. Damit hoffen wir, unseren unseren Körper zu kühlen, sobald er aus allen Poren schwitzt. Doch Menschen, die oft mit Tagestemperaturen von über 40°C zu kämpfen haben, ziehen Heisses vor. Die Marokkaner beispielsweise, die am Rande der Sahara-Wüste leben, trinken den ganzen Tag über zuckersüssen heissen Pfefferminztee. Für einen klassischen marrokkanischen Pfefferminztee wird zuerst Grüntee aufgegossen und danach die Pfefferminze beigegeben. Pfefferminztee und Grüntee haben eine kühlende Wirkung auf den Körper.

 

Das Trinken von heissem Tee im Sommer macht durchaus Sinn. Durch die zusätzliche Wärme verdunstet mehr Flüssigkeit über die Haut, was den Körper wiederum abkühlt. Wer den Mitmenschen zuliebe auf Schweissausbrüche verzichten möchte, kann sich mit einem kalten Pfefferminztee und einem Schuss Zitronensaft innere Abkühlung verschaffen. Wem die Hitze wirklich zu schaffen macht, verzichtet tatsächlich besser auf Eiswürfel. Nach dem wohligen «Ah!» in der Kehle ist es mit der kühlen Wirkung vorbei. Der Körper wird lediglich dazu angetrieben, mehr Wärme zu produzieren.

 

Rezept: Thé à la menthe

Coole Früchtchen

Der Rote Bananen-Smoothie schmeckt erfrischend und steigert die Leistungsfähigkeit.

Coole Früchtchen

Saftig süsse Früchte bieten Flüssigkeit, Erfrischung und Energieschub in einem. Sommerfrüchte und Sommergemüse kühlen unseren Körper nachhaltig. Zudem bieten sie einen gewissen Schutz bei extremen Temperaturen. Diese Wirkung ist bei tropischem Obst am stärksten. Bananen, Ananas, Mango und andere Früchte aus heissen Ländern müssen sich vor extremer Hitze schützen. Und dieser Schutz wiederum kommt uns zugute, wenn wir sie konsumieren. Er überträgt sich quasi, wodurch unser Organsimus weniger belastet wird.

 

Mit einem Mixbecher oder einem Stabmixer lassen sich die farbigen Vitaminspender in einen coolen Drink verwandeln. Der handliche MixFit erledigt diese Arbeit besonders sauber und schnell. Fruchtige Drinks, Shakes, Smoothies oder Frappés, zusammen mit Milch, Joghurt oder Glace ergeben ein köstliches stärkendes Zvieri. Eine ideale Lösung, wenn der Energiespiegel in den Keller sackt, es aber zu heiss ist für anstrengende Kauarbeit.

 

Rezept: Roter Bananen-Smoothie

Lassi - erfrischender Joghurtdrink

Rosenwasser gibt dem einfachen Lassi eine edle Note.

Lassi - erfrischender Joghurtdrink

Nach der alten indischen Gesundheitslehre Ayurveda hat Joghurt eine kühlende Wirkung auf den Körper. Joghurt sollte idealerweise am Nachmittag bei heissen Temperaturen genossen werden. Da es mit einem Fett- und Eiweissgehalt von über 3% einiges an Verdauungsarbeit kostet, lohnt es sich, dieses zu verdünnen. Ein besonders bekömmlicher Joghurt-Genuss ist Lassi. In Indien kann man sich an fast jeder Strassenecke ein frisches Lassi zubereiten lassen.

 

Lassi ist eine simple Mischung aus Joghurt und Wasser (Verhältnis 1:1-1:2). Diese wird mit dem Schwingbesen oder Stabmixer gerührt, bis sie schäumt. Neben Zucker zählen frische Früchte wie Banane, Apfel oder Mango zu den klassischen Zutaten. Wer es etwas luxuriöser mag, kann sein Lassi mit Rosenwasser aromatisieren (erhältlich in Asia-Läden).

 

Die Lassi-Zubereitung ist bereits in den vedischen Schriften um 500 v. Chr. festgehalten. In den Genuss der himmlischen Abkühlung kamen damals jedoch nur Königinnen und Könige. Grund genug, sich bei der nächsten Hitzewelle unter einen schattigen Baum zu setzen und mit erhabenem Gefühl ein erfrischendes Lassi zu trinken.

 

Rezept: Rosen-Lassi

 

Text: Silvia Niederberger

MixFIT

MixFIT

Genuss pur in Sekundenschnelle!

CHF 39.90
Preis für Nicht-Abonnent/innen: CHF 49.90
Mehr
Anzahl
Service für Sie
SuggestionBar_Rezept_Label Rezept
SuggestionBar_WusstenSie_Label Wussten Sie?

Aktuelle Angebote

Unzerbrechliche Karaffe

Unzerbrechliche Karaffe

Formschön und bruchsicher!

CHF 17.90
Preis für Nicht-Abonnent/innen: CHF 20.90
Anzahl
Kombi-Trichter

Kombi-Trichter

Für Gläser und Flaschen!

CHF 17.90
Preis für Nicht-Abonnent/innen: CHF 20.90
Anzahl
Becher-Set zu MixFIT

Becher-Set zu MixFIT

1 Becher, 1 Trinkring, 1 Deckel

CHF 9.90
Preis für Nicht-Abonnent/innen: CHF 11.90
Anzahl