Popcorn: Grosses Kino - auch zu Hause!

Popcorn: Grosses Kino - auch zu Hause!

Was wäre ein spannender Kinobesuch, ein Chilbi-Bummel oder ein Kindergeburtstag ohne Popcorn! Kaum zu glauben, dass dieser einfache Snack aus Puffmais einst ein Luxusprodukt war. Heute kann man Popcorn mit wenig Aufwand auch zu Hause zubereiten.

Wer hats erfunden?

Die Indianer müssen für vieles herhalten, wenn es um Erfindungen geht. Bezüglich Popcorn hatten sie wohl wirklich die Nase vorn. Aufzeichnungen zufolge wurden bei Ausgrabungen mindestens 4000 alte Puffmaiskörner gefunden. Darauf schliessen Fachleute, dass viele Indianervölker in Nord- und Südamerika eine Frühform von Popcorn fix auf ihrem Speiseplan hatten. Die Mediziner der Azteken etwa sollten Puffmais ins Feuer geworfen haben, um anhand ihrer Form- und Flugrichtung die Zukunft vorauszusagen.

Andere Quellen behaupten, dass Indianer zum Erntedankfest Popcorn an weisse Siedler verschenkten. Und dass bereits Kolumbus bei seiner Amerika-Entdeckung auf Indianer traf, die Popcorn assen und die aufgeplatzten Körner des Puffmaises sogar als Schmuck trugen. Wie exakt Popcorn schliesslich «erfunden» wurde, ist nicht überliefert; vielleicht explodierten durch Zufall einzelne Körner im Feuer oder man experimentierte damit?

Popcorn: In wirklich jeder Form beliebt!
Popcorn: In wirklich jeder Form beliebt!

Ariete Popcornmaschine

CHF 59.95 14 Stück an Lager
Zum Produkt >

Dem Puffmais sei Dank!

Tatsache ist: Allein die mittel- und südamerikanische Küche kann man sich ohne Mais kaum vorstellen. Man denke an Spezialitäten wie Tacos, Enchiladas, Tamales und vieles mehr. Auch im Rest der Welt spielt Mais eine wichtige Rolle. In den USA war Popcorn Ende des 19. Jahrhunderts erstmals populär, auch später während des Ersten Weltkriegs. Damals verkauften Strassenhändler mit Dampf- oder Gas-betriebenen Popcorn-Automaten die Spezialität an Volksfesten, zogen von Chilbi zu Chilbi.

Für Popcorn eignet sich nur eine Sorte Mais, nämlich Puffmais. Dieser hat eine zwar sehr dünne, aber harte und etwas glasigere Schale als herkömmlicher Mais. Normale Maiskörner verkohlen, wenn sie zu heiss werden. Puffmais dagegen platzt genau zum richtigen Zeitpunkt auf.

Popiges Korn: Mais als Popcorn (links) oder frisch vom Kolben in Olivenöl gebraten (rechts).
Popiges Korn: Mais als Popcorn (links) oder frisch vom Kolben in Olivenöl gebraten (rechts).

Popcorn als Luxusartikel

Einen wahren Siegeszug traten die Knack-Körner jedoch erst während der Weltwirtschaftskrise in den dreissiger Jahren an. Damals galt Popcorn als einziger Luxusartikel, den sich auch arme Menschen für wenige Cents pro Portion leisten konnten. In den folgenden Jahrzehnten stieg der Konsum stets, gekoppelt mit dem Kino-Boom in den USA. Popcorn galt und gilt bis heute vielfach als Kino-Snack schlechthin. Die Amerikaner schätzen vorwiegend gesalzenes und/oder gebuttertes Popcorn, während in der Schweiz auch süsse oder caramelisierte Versionen verkauft werden.

 

Kein Kinobesuch ohne Popcorn!
Kein Kinobesuch ohne Popcorn!

Erstes Nahrungsmittel aus der Mikrowelle

Die Zubereitung von Popcorn ist ganz einfach: Öl in einer Pfanne stark erhitzen, Maiskörner einfüllen, Deckel zu - und wenig später poppen die ersten Körper an die (Deckel-)Decke! Gewürzt wird erst zum Schluss. Auch in der Mikrowelle kann man Popcorn zubereiten; etwas, das die Amerikaner bereits 1945 ausprobierten. Damals war Popcorn das erste Nahrungsmittel überhaupt, das in der Mikrowelle gemacht wurde. Doch ob aus der Pfanne oder aus der Mikrowelle: Popcorn eignet sich für mehr als «nur» einfache Snacks; auch auf Desserts oder gar mit Fleisch macht Popcorn eine gute Figur.

Rezept: Apfel-Trauben-Türmli

Schön anders: Apfel-Türmchen mit Popcorn.
Schön anders: Apfel-Türmchen mit Popcorn.

Mikrowelle «Multitalent»

CHF 99.95 statt 129.95149.95 ohne AboMehr als 100 Stück lieferbar
Zum Produkt >

Kinderleicht: Käse-Popcorn

Kinder sind meistens Fans von Popcorn. Und noch mehr, wenn sie es selber machen können; am liebsten ein ganz «spezielles» Rezept. Mit etwas Parmesan aromatisiert, schmeckt einfaches Popcorn ausgezeichnet.

Rezept: Käse-Popcorn

Jeder sein eigener Popcorn-Chef!

Möchte man Popcorn in der Mikrowelle zubereiten, empfiehlt sich folgendes: Für eine Portion 50 g (Puff-)Maiskörner in ein mikrowellentaugliches Gefäss geben, mit 1 Teelöffel Erdnussöl mischen, zudecken. Rund 10 Minuten bei 450 W garen, salzen. Vorteil: Das geht schnell, und es gibt keine Pfanne zum Abwaschen. Ausserdem ist die Gefahr, dass der Mais anbrennt, viel kleiner. Das Beste zum Schluss: Mittlerweile sind diverse Popcorn-Maschinen im Handel, so dass frisches Popcorn kein reiner Kino-Luxus mehr sein muss.

 

Text: Beatrice Käser

17. Dezember 2018

In caramelisierter Form eignet sich Popcorn auch als Dessert-Dekor.
In caramelisierter Form eignet sich Popcorn auch als Dessert-Dekor.