Amour fou: Wild und Früchte

Amour fou: Wild und Früchte

Tagelanges Beizen, stundenlanges Schmoren und dazu schwere Saucen - das war gestern. Die Wildgerichte von heute sind leicht und schnell zubereitet, die Saucen verführerisch aromatisch. Reh, Hirsch und Wildschwein harmonieren wunderbar mit den Früchten des Herbstes: Wildfleisch hat einen feinen, süsslichen Geschmack, die Süsse der Früchte und ihre natürliche Säure runden die Gerichte ab. Viele Gründe, die Köstlichkeiten des Herbsts so richtig zu geniessen.

Spätzli-Blitz (Set)

CHF 24.95 statt 29.9535.95 ohne AboMehr als 100 Stück lieferbar
Zum Produkt >

Wie die süss-sauren Gerichte nach Europa kamen

Wenn wir heute an süss-saure Gerichte denken, dann kommen uns Klassiker der chinesischen Küche wie Sweet and Sour Pork in den Sinn.

Aber eigentlich wird diese Geschmackskombination schon sehr lange geschätzt hier in Europa, lange bevor die chinesische Küche bei uns bekannt wurde. Denn die alten Perser und die Araber kochten bereits pikante Gerichte mit reichlicher Verwendung von Honig und Früchten.

Arabische Händler brachten neben den heiss begehrten Gewürzen aus dem Orient auch Elemente ihrer Küche nach Europa. So findet man bereits im Mittelalter deutsche Schriften und Rezepte, in denen Wild mit Früchten und Honig zubereitet und für unsere heutigen Begriffe exzessiv gewürzt wurde.

Wildgerichte würzen: Weniger ist mehr

Gewürze kreuz und quer durch den Küchenkasten zu kombinieren, entspricht nicht mehr unserem Verständnis von gutem Essen. Denn schliesslich sollen die Gewürze ein Gericht optimal unterstützen, die Zutaten in ihren Aromen unterstreichen, aber niemals dominieren.

Auch die Süsse in pikanten Gerichten soll keinesfalls an ein Dessert erinnern, sondern sie übernimmt - wie Fett übrigens auch - «bloss» die Rolle eines Geschmacksträgers.

Am harmonischsten ist es, wenn die Süsse durch den natürlichen Zuckergehalt der Früchte in die Gerichte gelangt. Der süsse Geschmack wird dank des Säuregehalts in den Früchten gleichzeitig ideal ausbalanciert.

Riess Kochtopf, Emaille, 24 cm

CHF 69.95 83.95 ohne AboMehr als 100 Stück lieferbar
Zum Produkt >

Früchte in pikanten Gerichten: Überraschend, aber nicht gesucht

Wer regional und saisonal geniesst, kombiniert ganz automatisch die Produkte einer Saison in Gerichten. Und dass es in oder zu Fleischgerichten nicht immer nur Gemüse sein muss, liegt auf der Hand.

Oft hören wir jedoch, dass Früchte in pikanten Gerichten polarisieren: Die einen lieben diese Kombination heiss, die anderen lässt sie kalt. Interessanterweise gilt das kaum für Wildgerichte. Da scheint landauf, landab Einigkeit zu herrschen, dass diese Kombination einfach wunderbar schmeckt.

Vielleicht haben wir das im Blut? Denn unsere Vorfahren, die vor mehr als zehntausend Jahren als Jäger und Sammler lebten, werden im Herbst ebenfalls bereits Früchte und Wild kombiniert haben. Nur fehlte ihnen die breite Gewürzpalette, die uns heute zur Verfügung steht.

Spätzli und Knöpfli: Die perfekte Beilage

Die perfekte Beilage zu Wild sind natürlich Spätzli und Knöpfli. Vielerorts serviert man sie mit Kompott als eigenständiges Znacht. Das zeigt schon, dass diese Teigwaren, anders als Spaghetti oder Penne, auch ganz prima mit Fruchtigem harmonieren.

Ganz klassisch sind die Knöpfli pur, ohne Aromen oder Gewürze drin. Aber natürlich gibt es auch parfümierte Spätzli, die zur Kombination von Wild und Früchten sehr gut passen, so zum Beispiel Safranknöpfli. Ebenfalls sehr raffiniert schmecken Orangenknöpfli. Einfach die abgeriebene Schale einer Bio-Orange unter den Knöpfliteig mischen. Das Orangenaroma passt sehr gut zu Wild und natürlich auch zu Früchten.

Zum Weiterlesen und Schwelgen: Spätzli und Knöpfli selber machen: Die besten Tipps und Rezepte

<strong>Knöpfli oder Spätzli</strong> sind die perfekte Beilage zu Wild.
Knöpfli oder Spätzli sind die perfekte Beilage zu Wild.

Lust auf noch mehr Herbstgenüsse?

Dann interessieren Sie vielleicht auch diese Beiträge:

  • Rotkraut - nicht nur zu Wild ein Genuss
    Rotkraut ist zusammen mit Spätzli die klassische Beilage zu Wildgerichten wie Rehrücken, Hirschpfeffer oder Wildschweinkoteletts. Doch der Kabis kann weit mehr!
  • Herbstzeit ist Pilzzeit: 14 Antworten auf die häufigsten Fragen
    Wir beantworten die 14 brennendsten Fragen rund um Pilze und liefern Ihnen viele Tipps und Rezepte für die herbstliche Pilzküche.
  • Sämige Herbstsuppen
    Es ist Zeit für herbstliche Köstlichkeiten wie Kürbis und Marroni! Die Herbststars brillieren zusammen mit anderen Saisongemüsen, Kräutern und Pilzen auch im Suppenteller.
  • Bierideen fürs Oktoberfest
    An den Oktoberfesten wird reichlich Bier getrunken, und natürlich dürfen dazu die typischen bayerischen Spezialitäten nicht fehlen.
  • Vermicelles: Süss und zart
    Vermicelles versüssen uns die kühlen Tage und sorgen für manche kulinarische Überraschung.

Aktualisiert: 22. September 2020

Text: Gabi Seidl