Die besten Peperoni-Rezepte für den Sommer

Die besten Peperoni-Rezepte für den Sommer

Peperoni in allen Formen und Farben sind nicht nur schön anzusehen, aus den grünen, gelben, orangen und roten Schoten lässt sich eine Vielzahl von feinen Sommergerichten zubereiten. Ob als knackiger Salat oder Gemüse zum Dippen, als Ofen- oder Grillgemüse, rührgebraten oder gefüllt: Wir haben die besten Peperoni-Rezepte für diesen Sommer für dich zusammengestellt. Die meisten sind einfach und schnell zubereitet. Zudem geben wir dir Tipps, wie das Schälen und Entkernen von Peperoni am einfachsten geht.

Peperoni-Rezepte aus dem Ofen

Es gibt viele Arten, Peperoni zuzubereiten. Eine der beliebtesten ist diejenige im Ofen. Peperoni werden im Ofen besonders aromatisch. Man kann sie je nach Saison oder nach Lust und Laune mit Zucchini, Auberginen, Kürbis oder Kartoffeln kombinieren, gibt Olivenöl, Salz, Pfeffer und frische Kräuter darauf und schiebt sie in den Ofen. Nach nur 20 Minuten ist das Ofengemüse fertig.

Besonders saftig wird Fleisch, das auf Peperoni-Gemüse im Ofen gebraten wird. Es nimmt zudem den Geschmack der Peperoni auf und erhält eine delikate Würze.

Weitere populäre Gerichte mit Peperoni aus dem Ofen sind Lasagne, Wähe, Flammkuchen oder Pizza. Die bunten Peperoni sehen auf den Ofengerichten besonders dekorativ aus und verleihen ihnen eine pikant-süssliche Note.

Rezepte für gefüllte Peperoni

Peperoni sind geradezu prädestiniert zum Füllen. Man schneidet einen ca. 3 cm dicken Deckel samt Stil ab und entkernt sie. Lange, spitz zulaufende Peperoni wie Cecei oder Hornpeperoni schneidet man der Länge nach auf und halbiert sie. Blockförmige Peperoni werden je nach Rezept ganz gelassen oder ebenfalls halbiert.

Füllen kannst du die Peperoni mit allem, was dir schmeckt und hineinpasst. Besonders beliebt ist eine Füllung mit Reis und Hackfleisch. Wenn du es lieber vegetarisch magst, kannst du auch gemischtes Sommergemüse, Käse oder Couscous in die Peperoni stecken.

Besonders cool sind auch Peperoni mit einer kalten Füllung. Unsere Kalten Peperonibecher sind eine erfrischende Grillbeilage an heissen Sommerabenden.

Peperoni-Rezepte vom Grill

Grillieren ohne Peperoni – das gibt es fast nicht! Neben Zucchini, Auberginen und Fenchel sind sie das klassische Grillgemüse. Es genügt, sie mit wenig Öl zu bestreichen und nach dem Grillieren mit etwas Salz und Pfeffer zu würzen – fertig ist die gesunde Grillbeilage.

Peperoni sind aber auch ideal für bunte Gemüsespiesse vom Grill. Sie können je nach persönlichen Vorlieben mit Fleisch oder Grillkäse ergänzt werden.

Attraktiv sehen auch unsere Grillschnecken mit eingebetteten Snack-Peperoni und Bundzwiebeln aus.

Klassische Peperoni-Rezepte und traumhafte Kombinationen

Die italienische Peperonata ist das Peperoni-Gericht par excellence. Peperonata kann als kalte oder warme Vorspeise, als Beilage zu grilliertem Fleisch, als Sauce zu Pasta oder als vegetarisches Hauptgericht gegessen werden.

Eine Peperonata wird aus verschiedenfarbigen Peperoni zubereitet. Diese werden zusammen mit Zwiebeln und Knoblauch in Olivenöl angebraten und dann bei kleiner Hitze weich geköchelt.

Weitere klassische Rezepte mit rohen Peperoni sind der Griechische Salat mit Feta oder die kalte spanische Suppe Gazpacho.

Peperoni passen aber auch gut in eine Involtini-Füllung, eine Paprika-Rahm-Sauce zu Geschnetzeltem oder einen Teigwarensalat bzw. als passende Hülle dafür.

Wie Peperoni entkernen?

Peperoni müssen immer entkernt werden. Das weisse Gewebe mit den Kernen entfaltet beim Kochen unangenehme Bitterstoffe.

Doch wie geht das Herauslösen der Samen am einfachsten? Wir zeigen dir zwei tolle Techniken, wie du Peperoni am besten entkernst.

Kitchen Hack: Peperoni entkernen - 4 einfache Techniken

In unserem Video zeigen wir dir vier einfache Wege, Peperoni zu entkernen.

Warum Peperoni schälen?

So gut sie auch schmecken, die zähe Haut der Peperoni liegt vielen Menschen schwer im Magen. Werden sie vor der Zubereitung geschält, sind sie leichter verdaulich.

Doch wie schaffe ich es, die stark gerippten und ungleichmässig geformten Schoten zu schälen? Wir zeigen dir zwei erprobte Methoden, wie du deine Peperoni ganz einfach schälen kannst:

Wie Peperoni schneiden?

Peperoni können auf ganz unterschiedliche Weise geschnitten werden: In Stücke, Streifen, in Würfel oder gar in feine Hobelscheiben. Hier ein paar Ideen zum Schneiden deiner Peperoni:

Wie Peperoni aufbewahren?

Peperoni lassen sich ca. 1 Woche im Gemüsefach des Kühlschranks aufbewahren. Beim Einkaufen solltest du auf Schoten mit einer festen, glatten und glänzenden Haut achten.

Peperoni lassen sich aber auch tiefkühlen. Das lohnt sich, wenn du zum Beispiel auch im Winter einheimische Peperoni statt importierte geniessen willst. Die Inlandsaison der Peperoni dauert nämlich nur von Juli bis September.

Peperoni lassen sich roh als ganze, halbierte oder geschnittene Schoten einfrieren. Haltbarkeit: ca. 12 Monate.

Warum haben Peperoni verschiedene Farben?

Bei Peperoni in verschiedenen Farben handelt es sich nicht etwa um unterschiedliche Sorten, sondern um unterschiedliche Reifegrade. Reife Peperoni können die Farbtöne Rot, Orange, Gelb oder auch Weiss haben. Grüne, violette oder schwarze Schoten sind immer unreif und daher herber im Aroma.

Peperoni gibt es jedoch nicht nur in verschiedenen Farben, sondern auch in vielfältigen Formen. Wir stellen dir die wichtigsten Peperoni-Sorten kurz vor:

Peperoni und Paprika: Was ist der Unterschied?

In Deutschland werden unsere Peperoni Paprika genannt, und unter Peperoni versteht man dort die scharfen Peperoncini oder Chili. Dies führt immer wieder zu Missverständnissen.

Wenn wir in der Schweiz von Paprika sprechen, meinen wir das scharfe rote Gewürzpulver.

Warum sind Peperoni gesund?

Die Peperoni enthält kein Fett, kaum Kohlenhydrate und wenig Kalorien. 100 g rote Peperoni liefern gerade mal 32 kcal. Sie sind also das ideale Gemüse zum Abnehmen. Kombiniert mit Eiweissen, zum Beispiel mit Hackfleisch gefüllte Peperoni, sind sie gut geeignet für die Low-Carb-Ernährung. Zudem enthält die Schote Nahrungsfasern, die die Verdauung regulieren und schnell sättigen.

Die Peperoni ist ausserdem eine wahre Vitamin-C-Bombe: 100 g der gesunden Schote enthalten 191 mg des Vitamins, das u.a. für das Immunsystem eine wichtige Rolle spielen kann. Die Peperoni liefert damit sogar noch mehr Vitamin C als eine Orange.

Besonders hoch ist der Vitamin-C-Gehalt in roten Peperoni. Die vollausgereiften Schoten haben zugleich den süssesten Geschmack und eignen sich deshalb besonders zum Rohessen und für Salate.

Text: Daniela Rinderknecht
Aktualisiert: 10. Juli 2021

Vollausgereifte Peperoni sind eine wahre Vitamin-C-Bombe und eignen sich mit ihrem besonders süssen Geschmack zum Rohessen.
Vollausgereifte Peperoni sind eine wahre Vitamin-C-Bombe und eignen sich mit ihrem besonders süssen Geschmack zum Rohessen.

Gesund & Schlank, Kochbuch + Multi-Schneider - Kombi

CHF 49.90 59.90 ohne AboMehr als 100 Stück lieferbar
Zum Produkt >