Zurück
MagazinDossiersBrownies und Whities

Lieblingsrezepte für Brownies und Whities

Ob zum Kaffee, als Zvieri für Kinder oder als leckeres Dessert - Brownies werden von Jung und Alt geliebt. Sie sind einfach und schnell gemacht: Den Teig gerührt und aufs Blech oder in die Springform gestrichen, backen, und fertig sind die herrlich feuchten, unwiderstehlichen Kalorienbömbchen made in USA!

Beliebtes Gebäck aus den USA

Brownies sind eine süsse Abwechslung und erst noch schnell gemacht.

Beliebtes Gebäck aus den USA

Der aus Amerika stammende Brownie ist ein in Rechtecke geschnittener Schokolade-Blechkuchen, dessen Konsistenz von kuchenähnlich und luftig bis zu kompakt, feucht und teig ähnlich reicht. Angeblich kreierte ein Hotel in Neuengland die Brownies aus Anlass einer Messe. Die anwesenden Damen verlangten nach einem Dessert, das kleiner als ein Stück Kuchen ist und einfach auch unterwegs gegessen werden kann. Dem ursprünglichen Rezept wurden ein Jahr später ein Extra-Ei und mehr Schokolade hinzugefügt, um den Brownie feuchter, dichter und zäher zu machen, ähnlich der Konsistenz eines weichen Caramelbonbons oder des in Amerika beliebten Fudge.

Heute sind die Brownies das wohl bekannteste und beliebteste Gebäck aus den USA, und sie haben auch in der Schweiz längst einen der Spitzenplätze in Sachen Beliebtheit eingenommen.

Quadrate, die man zum Fressen gern hat

Brownies werden auf dem Blech oder in einer Springform gebacken und erst danach geschnitten.

Quadrate, die man zum Fressen gern hat

Im Vergleich zu anderen Guetzli sind Blechkuchen wie die Brownies einfach und schnell gemacht. Mit wenig Aufwand kann der Teig hergestellt werden, den man nicht ruhen lassen oder weiterverarbeiten muss, sondern sogleich auf dem Blech verteilen und in den Ofen schieben kann. Die Brownies werden erst nach dem Backen in ihre typische Würfelform geschnitten.

Grundrezept: Brownies

Kombi «Blechkuchen & Brownies» + Backform

Kombi «Blechkuchen & Brownies» + Backform

Das Spar-Angebot für saftige Blechkuchen!

CHF 39.80
Preis für Nicht-Abonnent/innen: CHF 47.80
Mehr
Anzahl
In allen Variationen

Man nehme einen Brownies-Grundteig und dazu ein paar Lieblingszutaten. Wie wärs mit Nüssen, Trockenfrüchten oder Kastanien? Einfach ausprobieren, es lohnt sich ...

In allen Variationen

Das Brownies-Rezept lässt sich mit wenig Aufwand variieren. Mit Gewürzen, Nüssen und anderen Extras zaubern Sie im Handumdrehen Ihre neuste Lieblingsvariation. Hier ein paar Ideen zur Inspiration:

Nuss-Variationen
Dem Browniesteig Baumnüsse, Pekannüsse, Haselnüsse, Macadamianüsse, Pistazienkerne, Pinienkerne oder Mandelsplitter beigeben. Oder den fertig gebackenen Brownie mit Schokoladeglasur überziehen und mit gehackten Nüssen bestreuen, bevor die Glasur fest wird.

Herbst-Varianten
Für Kastanien-Brownies 200 g tiefgekühlte Kastanien caramelisieren, weich kochen, grob hacken und unter den Teig mischen.

Beschwipste Brownies
Den Teig mit einigen Esslöffeln Rum, Bailey’s, Amaretto, Grand Marnier oder Kirsch aromatisieren.

Fruchtige Brownies
Den Teig mit ca. 200 g Beeren (Preiselbeeren, Cranberrys, Himbeeren, Johannisbeeren) oder Früchten (Maraschino-Kirschen, geriebene Orangenschalen, Weinbeeren, Pflaumen) anreichern.

Blondies und Whities

Whities oder Blondies werden ohne dunkle Schokolade gemacht.

Blondies und Whities

Wer lieber weisse Schokolade mag, dem könnte das helle Pendant zu den Brownies schmecken: die sogenannten Blondies oder auch Whities genannt. Anstelle von brauner oder schwarzer Schokolade wird weisse Schokolade verwendet. Ganz vergleichbar sind Blondies und Brownies aber dennoch nicht. Weisse Schokolade enthält keine Kakaomasse – nur Kakaobutter, daher ist sie, so sagt schon der Name, auch weiss. Man kann also beispielsweise bei einem Brownies-Rezept den dunklen Schokoladeanteil nicht einfach durch weisse Schokolade ersetzen. Das funktioniert nicht.

Grundrezept: Blondies

Aktuelle Angebote

Rührkelle «Teig-Häxli»

Rührkelle «Teig-Häxli»

Stabiler Edelstahl - extrastark für alle Teige!

CHF 17.90
Preis für Nicht-Abonnent/innen: CHF 20.90
Anzahl
Klappwaage «Genio» von SOEHNLE

Klappwaage «Genio» von SOEHNLE

Die kleine Waage, die in jede Schublade passt!

CHF 27.90
Preis für Nicht-Abonnent/innen: CHF 32.90
Anzahl
Die Schweizer Variante: Basler Schoggitorf

Der Basler Schoggitorf sieht aus wie Brownies, enthält aber keine Nüsse.

Die Schweizer Variante: Basler Schoggitorf

Die Schweizer Variante der Brownies ist der in Basel als regionale Spezialität bekannte Schoggitorf. Der Name Schoggitorf stammt wahrscheinlich von der Ähnlichkeit mit ausgestochenen Torfblöcken. Der Schweizer Blechkuchen enthält reichlich dunkle Schokolade und ist herrlich feucht.

Schwedischer Blechkuchen: Die schwedische Brownies-Variante ist ein schokoladiger Blechkuchen, der mit einer Kaffee-Schokoladen-Glasur bestrichen und mit Kokosflocken bestreut wird. Toll, weil der Kuchen sehr feucht und saftig ist und auch nach einigen Tagen noch schmeckt - falls dann überhaupt noch etwas übrig ist!

Rezept: Basler Schoggitorf

Noch feiner mit dem gewissen Etwas

Brownies mit Begleitung: zum Beispiel ein Kastanienrahm-Häubchen.

Noch feiner mit dem gewissen Etwas
  • Herrlich feuchte Brownies
    Brownies lieber etwas zu früh aus dem Ofen nehmen, wenn am Zahnstocher noch ein wenig Teig hängen bleibt. So vermeiden Sie, dass der Teig zu sehr austrocknet.

 

  • Die Idee: Guetzli zum Kaffee
    Anstatt Guetzli zum Kaffee 2 x 2 cm kleine Quadrate aus den Brownies schneiden und mit hineingesteckten Zahnstochern servieren.

 

  • Brownies: aufgepimpt
    Die herrlich feuchten Brownies brauchen im Grunde keine Begleitung. Wer sie aber zu einem festlichen Dessert aufpimpen will, serviert sie zum Beispiel mit einem Beerenrahm, einer Orangen-Espuma, einer Caramelsauce oder mit Vanilleglace.


Rezept: Orangen-Espuma


Text: Jeannine Hegelbach
9. Mai 2016