Die beliebtesten Kartoffelhits

Die beliebtesten Kartoffelhits

Wer macht den besten Kartoffelstock, die knusprigste Rösti, den würzigsten Kartoffelgratin? Die Antwort ist einfach: Sie! Mit unseren Rezepten und Tipps gelingen Ihnen die beliebtesten Kartoffelgerichte sicher. Zudem stehen Ihnen unsere cleveren Küchenhelfer zur Seite, die Ihnen zum Beispiel das Schälen und Schneiden der Kartoffeln abnehmen.

Kartoffelstock

  • Kochtyp: Mehlig kochende Kartoffeln.
  • Vorbereiten: Kartoffeln schälen, in Stücke schneiden.
  • Zubereitung mit dem Passevite: Kartoffeln offen im siedenden Salzwasser ca. 20 Minuten weich kochen. Wasser abgiessen, Restfeuchtigkeit der Kartoffeln unter Hin-und-her-Bewegen der Pfanne auf der ausgeschalteten Platte verdampfen lassen. Kartoffeln portionenweise durch das Passevite treiben. Milch heiss werden lassen, unter Rühren nach und nach beigeben. Butter in Stücke schneiden, unter den Stock rühren, bis er die gewünschte Konsistenz hat, würzen.
  • Zubereitung mit dem Mixer: Kartoffeln mit den Schwingbesen des Handrührgeräts zu Püree verarbeiten. Auf keinen Fall den Pürierstab einsetzen, sonst wird der Kartoffelstock schleimig!
  • Tipp: Kalte Butter unter den Kartoffelstock rühren, so wird er noch sämiger und schmeckt noch buttriger.
  • Schneller: Mit dem neuen Kartoffelstock-Blitz - jetzt ohne Schälen!
  • Lässt sich vorbereiten: Kartoffelstock in eine ofenfeste Form geben, gut mit Alufolie bedecken. So lässt er sich im Ofen bei ca. 100 Grad ca. 1 Stunde warm halten.
  • Dazu passt: Braten mit Sauce, Gulasch, Fleischvögel oder andere Gerichte mit Sauce.
  • Rezept: Kartoffelstock

Noch mehr zum Thema lesen Sie in unserem ausführlichen Beitrag Kartoffelstock - so gelingt er sicher.

Kartoffelstock: Die klassische Beilage zu Braten mit Sauce.
Kartoffelstock: Die klassische Beilage zu Braten mit Sauce.

Kartoffelstock-Blitz

CHF 39.95 47.95 ohne AboMehr als 100 Stück lieferbar
Zum Produkt >

Kartoffelsalat

  • Kochtyp: Fest kochende Kartoffeln.
  • Zubereiten: Zubereiten wie Gschwellti, heiss schälen, in ca. 5 mm dicke Scheiben schneiden, in eine weite Schüssel geben. Bouillon über die Kartoffeln giessen, ca. 20 Min. ziehen lassen. Senf, Essig und Öl verrühren. Schnittlauch fein schneiden, beigeben, Sauce würzen und sorgfältig mit den Kartoffeln mischen.
  • Schneller: Mit dem neuen Kartoffelsalat-Blitz - jetzt ohne Schälen!
  • Lässt sich vorbereiten: ½ Tag im Voraus Kartoffeln kochen, Sauce zubereiten, Kartoffeln in Scheiben schneiden, mit der Sauce mischen, auskühlen, zugedeckt kühl stellen. Kurz vor dem Servieren Salat fertig zubereiten.
  • Dazu passt: Fleischkäse, Koteletts, Schnitzel, Würste, Schinkli usw.
  • Rezept: Kartoffelsalat «classic»

Noch mehr zum Thema lesen Sie in unserem ausführlichen Beitrag Kartoffelsalat: gute Laune bei der Gartenparty.

Kartoffelsalat macht sowohl zum Schnitzel als auch zum Schinkli eine gute Figur.
Kartoffelsalat macht sowohl zum Schnitzel als auch zum Schinkli eine gute Figur.

Kartoffelsalat-Blitz

CHF 29.95 35.95 ohne AboMehr als 100 Stück lieferbar
Zum Produkt >

Rösti

  • Kochtyp: Fest kochende Kartoffeln.
  • Vorbereiten: Gschwellti vom Vortag an der Röstiraffel in eine Schüssel reiben, salzen.
  • Zubereiten: Bratbutter in einer beschichteten Bratpfanne heiss werden lassen. Kartoffeln beigeben, unter gelegentlichem Wenden ca. 5 Minuten anbraten. Rösti mithilfe einer Bratschaufel zu einem flachen Kuchen formen, nicht mehr bewegen. Offen bei mittlerer Hitze ca. 15 Minuten weiterbraten. Einen flachen Teller auf die Pfanne legen, Rösti auf den Teller stürzen. Wenig Bratbutter in die Pfanne geben, Rösti zurück in die Pfanne gleiten lassen, offen ca. 15 Minuten fertig braten.
  • Tipps: 1 Zwiebel, gehackt oder in feinen Streifen, andämpfen oder 100 g Speckwürfeli langsam knusprig braten und erst dann Kartoffeln beigeben.
  • Lässt sich vorbereiten: Die Rösti kann im auf 60 Grad vorgeheizten Ofen für ca. 30 Minuten warm gehalten werden, dabei Ofentür mit einem Kellenstiel einen Spalt breit offen halten, damit die Kruste knusprig bleibt.
  • Schneller: Mit dem Rösti-Blitz - jetzt ohne Schälen!
  • Dazu passt: Züri-Gschnätzlets, Kalbsleberli, Bratwurst mit Zwiebelsauce oder Spiegeleier.
  • Rezept: Rösti aus Gschwellti
  • Variante: Rösti aus rohen Kartoffeln

Noch mehr zum Thema lesen Sie in unserem ausführlichen Beitrag Die Rösti - ein Schweizer Klassiker.

Rösti ist nicht nur die ideale Begleitung von Züri-Gschnätzlets, sondern auch von vielen weiteren Gerichten.
Rösti ist nicht nur die ideale Begleitung von Züri-Gschnätzlets, sondern auch von vielen weiteren Gerichten.

Bratkartoffeln

  • Kochtyp: Fest kochende Kartoffeln.
  • Vorbereiten: Kartoffeln schälen, in Würfel, Stängeli, Schnitze oder Scheiben schneiden.
  • Zubereiten: Die Hälfte der Bratbutter in einer beschichteten Bratpfanne heiss werden lassen. Kartoffeln zugedeckt bei mittlerer Hitze unter gelegentlichem Wenden ca. 15 Minuten dämpfen. Restliche Bratbutter beigeben, offen unter häufigem Wenden ca. 20 Minuten goldbraun braten, würzen.
  • Tipps: Fein geschnittene Zwiebel- oder Schalottenringe, wenig Rosmarinnadeln oder Speckwürfeli mitbraten.
  • Lässt sich vorbereiten: Die Kartoffeln am Vortag knapp weich kochen, auskühlen. Zugedeckt im Kühlschrank aufbewahren. Kartoffeln schälen, in Scheiben schneiden, vor dem Servieren ca. 15 Minuten goldbraun braten.
  • Dazu passt: Schnitzel, Fisch, Spiegeleier, Gemüse und vieles mehr.
  • Rezept: Bratkartoffeln
Bratkartoffeln passen zu Schnitzel und Fisch und zu vielem mehr.
Bratkartoffeln passen zu Schnitzel und Fisch und zu vielem mehr.

Pommes frites

  • Kochtyp: Mehlig kochende Kartoffeln.
  • Vorbereiten: Kartoffeln schälen, in gleichmässige, 5 bis 7 cm lange, ca. 1 cm dicke Stängeli schneiden. Kalt abspülen, auf einem Tuch sehr gut trocken tupfen.
  • Vorfrittieren: Kartoffeln portionenweise (in 5 bis 6 Portionen) im auf 160 Grad erhitzten Öl ca. 3 Minuten vorfrittieren, sie dürfen keine Farbe annehmen. Mit einer Schaumkelle herausnehmen, auf einem mit Haushaltpapier belegten Gitter abtropfen, auskühlen.
  • Frittieren: Vorfrittierte Pommes frites portionenweise im auf 175 Grad erhitzten Öl ca. 3 Minuten knusprig und goldgelb backen. Mit einer Schaumkelle herausnehmen, auf einem mit Haushaltpapier belegten Gitter abtropfen,warm stellen. Dabei Ofentür mit einem Kellenstiel einen Spalt breit offen halten, damit die Pommes frites knusprig bleiben. Salzen, sofort servieren.
  • Hinweis: Das Öl darf nicht heisser als 175 Grad sein, da sich sonst das gesundheitsschädigende Acrylamid bilden kann.
  • Weniger Fett: Pommes frites in der Heissluft-Fritteuse zubereiten.
  • Dazu passt: Schnitzel, Burger, Würste, Ketchup usw.
  • Rezept: Pommes frites
  • Variante: Ofen-Frites mit Tomaten-Chutney

Noch mehr zum Thema lesen Sie in unserem ausführlichen Beitrag Let’s dip: Jetzt kommen die Stäbli!.

Pommes frites werden traditionellerweise zu Burger und Schnitzel serviert.
Pommes frites werden traditionellerweise zu Burger und Schnitzel serviert.

Gratin Dauphinois (Kartoffelgratin)

  • Kochtyp: Mehlig kochende Kartoffeln.
  • Vorbereiten: Kartoffeln schälen, in ca. 2 mm dünne Scheiben direkt in eine Schüssel hobeln. Kartoffeln würzen, in der vorbereiteten Form ziegelartig einschichten.
  • Zubereiten: Milch, Rahm, Knoblauch und Gewürze gut verrühren, über den Gratin giessen. Gratinieren: ca. 1 Stunde in der Mitte des auf 180 Grad vorgeheizten Ofens.
  • Tipps: Fein geschnittene Zwiebelringe mit den Kartoffeln einschichten. Vor dem Gratinieren geriebenen Käse (z.B. Gruyère, Appenzeller) über den Gratin streuen.
  • Lässt sich vorbereiten: Kartoffelscheiben ca. 8 Minuten in der Gussflüssigkeit köcheln, würzen, mit dem Guss in die vorbereitete Form geben. Zugedeckt im Kühlschrank aufbewahren. Haltbarkeit: ca. 1 Tag. Den vorbereiteten Gratin ca. 30 Minuten bei Zimmertemperatur stehen lassen und dann in der oberen Hälfte des auf 200 Grad vorgeheizten Ofens ca. 35 Minuten gratinieren.
  • Dazu passt: Edles Fleisch wie Filet, Roastbeef, Medaillons oder Schinkli.
  • Rezept: Gratin dauphinois

Noch mehr zum Thema lesen Sie in unserem ausführlichen Beitrag Wärmstens empfohlen: Kartoffelgratins.

Ein fürstlicher Begleiter für edle Fleischstücke: Gratin Dauphinois.
Ein fürstlicher Begleiter für edle Fleischstücke: Gratin Dauphinois.

Der Scheibler

CHF 29.95 35.95 ohne AboMehr als 100 Stück lieferbar
Zum Produkt >

Gschwellti

  • Kochtyp: Fest kochende oder Raclette-Kartoffeln.
  • Vorbereiten: Möglichst Kartoffeln gleicher Grösse wählen. Unter fliessendem Wasser bürsten. Allfällige grüne Stellen abschneiden, Keimansätze mit spitzem Messer ausstechen.
  • Zubereiten: Ganze Kartoffeln mit der Schale offen im Salzwasser ca. 25 Minuten weich kochen.
  • Hinweis: Kartoffeln nicht mit kaltem Wasser abkühlen, sonst springt die Schale auf.
  • Schneller: Im Dampfkochtopf.
  • Für kleine Portionen: 3 bis 4 kleinere Kartoffeln mit einer Gabel mehrmals einstechen, tropfnass in eine Schüssel mit Deckel geben, bei 600 Watt 8 bis 10 Minuten in der Mikrowelle garen.
  • Servieren: Kartoffeln zum Warmhalten in ein gepolstertes Körbchen mit Deckel geben oder in eine Stoffserviette eingewickelt in einer vorgewärmten Schüssel servieren.
  • Dazu passt: Kräuterquark, Käse oder Raclette.
  • Rezept: Gschwellti

Noch mehr zum Thema lesen Sie in unserem ausführlichen Beitrag Einfach gmögig: Gschwellti.

Ein Schweizer Lieblingsgericht: Gschwellti mit Käse oder Quark.
Ein Schweizer Lieblingsgericht: Gschwellti mit Käse oder Quark.

Salzkartoffeln

  • Kochtyp: Fest kochende Kartoffeln.
  • Vorbereiten: Kartoffeln schälen, in Schnitze oder Würfel schneiden.
  • Zubereiten: Kartoffeln offen im Salzwasser ca. 15 Minuten weich kochen. Kartoffeln abtropfen, in die Pfanne zurückgeben, Butter darauf verteilen und fein gehackten Peterli darüber streuen.
  • Tipps: Statt Salzwasser Bouillon verwenden. Statt Butter Baumnuss- oder Haselnussöl über die Kartoffeln träufeln. Statt Peterli gehackte Nüsse, Sonnenblumenkerne, Mohn oder Sesam darüber streuen.
  • Dazu passt: Fisch.
  • Rezept: Salzkartoffeln mit Blüten
Salzkartoffeln und Fisch sind die perfekte Kombination.
Salzkartoffeln und Fisch sind die perfekte Kombination.

Dämpf- und Abtropfsieb «Faltbar» (3er-Set)

CHF 34.95 41.95 ohne AboMehr als 100 Stück lieferbar
Zum Produkt >

Baked Potatoes (Ofenkartoffeln)

  • Kochtyp: Mehlig kochende Kartoffeln oder Baked Potatoes.
  • Vorbereiten: Grosse Kartoffeln (je ca. 230 g) wählen. Unter fliessendem Wasser bürsten. Allfällige grüne Stellen abschneiden, Keimansätze mit spitzem Messer ausstechen.
  • Zubereiten: Auf je 1 Stück Alufolie 1 Stück Butter, 1 Rosmarinzweiglein und 1 Kartoffel legen, salzen, in die Folie einpacken. Mit dem Verschluss nach oben aufs Blech legen. Backen: Ca. 50 Minuten in der Mitte des auf 200 Grad vorgeheizten Ofens.
  • Servieren: Kartoffeln in der Folie mit einem Messer übers Kreuz einschneiden. Mit Ofenhandschuhen Kartoffeln leicht zusammendrücken, damit sie sich öffnen, Folie evtl. entfernen.
  • Vom Grill: Baked Potatoes ca. 1 Stunde bei mittlerer Hitze am Rande des Grillrostes grillieren.
  • Tipp: Baked Potatoes ca. 1 Stunde bei mittlerer Hitze am Rande des Rostes grillieren.
  • Dazu passt: Sour Cream oder Kräuterquark.
  • Rezept: Baked Potatoes mit Saucen
  • Variante: Ofenkartoffeln und Tomaten-Hummus
Baked Potatoes: In den Ofenkartoffeln verbirgt sich ein interessantes Innenleben.
Baked Potatoes: In den Ofenkartoffeln verbirgt sich ein interessantes Innenleben.

Gar- und Backfolie «papillote» (2er-Set)

CHF 8.95 statt 26.85Mehr als 100 Stück lieferbar
Zum Produkt >

Pommes Duchesse

  • Kochtyp: Mehlig kochende Kartoffeln.
  • Vorbereiten: Zubereiten wie Kartoffelschnee (= Kartoffelpüree ohne Milch und Butter), etwas abkühlen.
  • Zubereiten: Butter, Eigelb und Milch darunterrühren, würzen. Masse in einen Spritzsack mit gezackter Tülle (ca. 10 mm Ø) geben und Häufchen auf ein mit Backpapier belegtes Blech spritzen, mit wenig Eigelb oder flüssiger Butter bestreichen. Backen: ca. 20 Min. in der Mitte des auf 220 Grad vorgeheizten Ofens.
  • Tipp: In der Backform «Pommes Duchesse» zubereiten.
  • Lässt sich vorbereiten: Pommes Duchesse ½ Tag im Voraus formen, zugedeckt kühl stellen. Kurz vor dem Backen mit Eigelb oder Butter bestreichen.
  • Dazu passt: Edles Fleisch wie Filet, Roastbeef, Medaillons oder Schinkli.
  • Rezept: Pommes Duchesse
Ein festlicher Genuss: Pommes Duchesse.
Ein festlicher Genuss: Pommes Duchesse.

Backform «Pommes Duchesse» (2er-Set)

CHF 14.95 statt 32.95Mehr als 100 Stück lieferbar
Zum Produkt >

Hasselbackpotatis (Fächerkartoffeln)

  • Kochtyp: Fest kochende Kartoffeln.
  • Vorbereiten: Kartoffeln schälen, fächerartig einschneiden, in eine ofenfeste Form von ca. 2 Litern stellen.
  • Zubereiten: Eingeschnittene Kartoffeln füllen, zum Beispiel mit Haselnüssen und Feta, Öl darüber träufeln. Backen: ca. 40 Minuten in der unteren Hälfte des auf 220 Grad vorgeheizten Ofens.
  • Schneller: Mit dem Fächer-Chef «Gourmet».
  • Dazu passt: Blattsalat.
  • Rezept: Fächerkartoffeln (Back-Kartoffeln)
  • So einfach gehts: Video zum Rezept

Noch mehr zum Thema lesen Sie in unserem ausführlichen Beitrag Hasselbackspotatis: Kartoffeln auf schwedische Art.

Kartoffeln auf schwedische Art: Hasselbackpotatis (Fächerkartoffeln).
Kartoffeln auf schwedische Art: Hasselbackpotatis (Fächerkartoffeln).

Fächer-Chef «Gourmet»

CHF 17.95 20.95 ohne AboMehr als 100 Stück lieferbar
Zum Produkt >

Pommes Chips

  • Kochtyp: Fest kochende Kartoffeln.
  • Vorbereiten: Kartoffeln mit der Schale in ca. 2 mm dicke Scheiben schneiden, in eine Schüssel geben, ca. 10 Minuten unter fliessendem kaltem Wasser spülen, abtropfen, mit Haushaltpapier sehr gut trocknen.
  • Frittieren: Kartoffeln portionenweise unter gelegentlichem Wenden im auf ca. 180 Grad erhitzten Öl ca. 3 Minuten goldgelb frittieren. Herausnehmen, auf Haushaltpapier abtropfen, salzen.
  • Schneller: Mit dem Gemüseblatt-Schneider.
  • Tipp: Chips aus Gemüse zubereiten, zum Beispiel Süsskartoffeln, Randen, Rüebli, Pastinaken, Zucchini, Kürbis, Kohlrabi und Sellerie.
  • Dazu passt: Mayonnaise, Ketchup oder Dips.
  • Rezept: Chips mit Trüffelmayo

Noch mehr zum Thema lesen Sie in unserem ausführlichen Beitrag Chips treiben es ganz schön bunt.

Pommes Chips sind nicht nur ein beliebter Snack, sondern auch eine knusprige Beilage.
Pommes Chips sind nicht nur ein beliebter Snack, sondern auch eine knusprige Beilage.

Gemüseblatt-Schneider

CHF 34.95 44.95 ohne AboMehr als 100 Stück lieferbar
Zum Produkt >

Kartoffel-Gnocchi

  • Kochtyp: Mehlig kochende Kartoffeln.
  • Vorbereiten: Zubereiten wie Kartoffelschnee (= Kartoffelpüree ohne Milch und Butter), etwas abkühlen.
  • Zubereiten: Mehl, Parmesan, Ei und Gewürze mit dem Kartoffelschnee mischen. Die Masse sollte noch feucht sein, aber nicht mehr an den Händen kleben. Gnocchi formen: Masse auf wenig Mehl zu 4 Rollen von je 1½ cm Ø formen, in ca. 2 cm lange Stücke schneiden, zu Kugeln formen, diese mit sanftem Druck über einen Gabelrücken rollen, sodass ein Rillenmuster entsteht. Kochen: Gnocchi in 2 Portionen je ca. 5 Minuten im knapp siedenden Salzwasser ziehen lassen, mit einer Schaumkelle herausnehmen, abtropfen. Butterflöckli darauf verteilen, warm stellen.
  • Tipp: Gnocchi nach dem Kochen in wenig Bratbutter portionenweise ca. 5 Minuten braten.
  • Lässt sich vorbereiten: Gnocchi ca.½ Tag im Voraus zubereiten, kalt abspülen. Zugedeckt im Kühlschrank aufbewahren. Gnocchi kurz vor dem Servieren in einer Bratpfanne heiss werden lassen oder anbraten. Oder: Gnocchi ca. 2 Tage im Voraus formen, auf ein Backpapier legen. Zugedeckt im Tiefkühler aufbewahren. Tiefgekühlte Gnocchi nicht auftauen, direkt im Salzwasser ziehen lassen.
  • Dazu passt: Pesto, Salbeibutter, Tomaten- oder Rahmsauce.
  • Rezept: Gnocchi di patate (Kartoffel-Gnocchi)
In Italien kommen Gnocchi als Vorspeise auf den Tisch, bei uns auch als Hauptgang oder Beilage.
In Italien kommen Gnocchi als Vorspeise auf den Tisch, bei uns auch als Hauptgang oder Beilage.

Chnöpfler-Set

CHF 28.55 34.55 ohne AboMehr als 100 Stück lieferbar
Zum Produkt >