Triangoli mit Mortadella-Füllung

Triangoli mit Mortadella-Füllung

Der italienische Aufschnitt-Klassiker mit gehackten Pistazien und Parmesan ergibt eine leckere Füllung für den hausgemachten Pastateig.
 
ca. 75Min.ca. 75Min.
4 Personen4 Personen
 

Zubereitung

Grüner Ravioliteig

250 g Mehl
0.5 TL Salz in einer Schüssel mischen
1.5 dl Flüssigkeit (2 frische Eier, 1 EL Olivenöl und 40 g Blattspinat, roh) pürieren, beigeben, mischen, ca. 15 Min. zu einem glatten, elastischen Teig kneten, bis er im Innern Bläschen und Streifen aufweist und nicht mehr an den Händen klebt. Kugel formen, unter heiss ausgespülter Schüssel bei Raumtemperatur ca. 30 Min. stehen lassen.

Mortadella-Füllung

150 g Mortadella, in Stücken
1 dl Gemüsebouillon
0.5 dl Rahm zusammen im Cutter kurz pürieren, in eine Schüssel geben
2.5 EL Pistazien, gehackt
1.5 EL geriebener Parmesan beigeben, mischen
wenig Pfeffer aus der Mühle würzen
1 frisches Ei, verklopft zum Bestreichen
Formen: Teig halbieren, die Hälfte zugedeckt beiseite legen. Die andere Hälfte auf wenig Mehl ca. 2 mm dick, rechteckig auswallen. Dabei Teig immer wieder von der Arbeitsfläche lösen, diese mit wenig Mehl bestäuben. Teig in ca. 5 cm grosse Quadrate schneiden. Jeweils nur eine Reihe auf einmal formen. Restlichen Teig mit feuchtem Tuch bedecken. Füllung in hasel- nussgrossen Portionen auf die Mitte der Quadrate verteilen, Teigränder bestreichen. Teig diagonal über die Füllung legen, sodass Dreiecke entstehen. Ränder zusammendrücken, dabei eingeschlossene Luft herausdrücken. Triangoli auf ein bemehltes Tuch legen. So weiterfahren, bis Teig und Füllung aufgebraucht sind.
Triangoli kochen: portionenweise im knapp siedenden Salzwasser ca. 6 Min. ziehen lassen, abtropfen.

Salbeibutter

50 g Butter in einer Bratpfanne warm werden lassen
einige kleine Salbeiblätter beigeben, leicht bräunen, Triangoli anrichten, Salbeibutter darauf verteilen
Ergibt: 
ca. 80 Stück

Service

Nährwert pro Pro Person:
  • 599 kcal
  • 38 g
  • Kh 46 g
  • 19 g

Kundenbewertung für dieses Rezept