Indische Dreiangel

Indische Dreiangel

Ein indisch würziges Gebäck aus Blätter- oder Kuchenteig mit Gschwellti und Erbsli.
 
ca. 0Min.ca. 0Min.
4 Personen4 Personen
vegetarischvegetarisch
 

Zubereitung

2 rechteckig ausgewallte Kuchen- oder Blätterteige (je ca. 42x25 cm)

Füllung

1 EL Bratbutter in einer Pfanne warm werden lassen
1 Zwiebel, fein gehackt andämpfen
300 g Gschwellti (fest kochende Sorte, z. B. Charlotte, Urgenta), vom Vortag in Würfeli schneiden, mitdämpfen
2 TL Curry
1 EL Zitronensaft
0.5 TL Salz
2 Msp. Ingwerpulver
1 Msp. Cayennepfeffer darunter mischen, Hitze reduzieren
100 g tiefgekühlte Erbsli gefroren beigeben, zugedeckt ca. 2 1/2 Min. dämpfen, auskühlen
1 Eiweiss, verklopft zum Bestreichen der Teigränder
evtl. 1 Eigelb, verdünnt zum Bestreichen der Dreiangel
Backen: 
ca. 20 Min. in der Mitte des auf 200 Grad vorgeheizten Ofens.
Form: 
Für 12 Stück
Tipps: 
– 1/2 Kartoffelmenge durch knapp weich gekochte Blumenkohlröschen ersetzen.
– Ca. 4 gehackte Pfefferminzblätter unter die Füllung mischen.
– Original indische Samosas sind mit Blätter- oder Strudelteig zubereitet, nicht mit Eigelb bestrichen und meistens frittiert.
– Jede andere in diesem Kapitel rezeptierte Füllung eignet sich für die Dreiangel.
– Statt Dreiangel Gipfeli, Krapfen oder Piroggen formen.
Teigvarianten: Kuchenteig, Quarkblätterteig

Service

Kundenbewertung für dieses Rezept