Spinatpastete

Spinatpastete

Unter dem Teigmantel baden Forellenfilets in Frischkäse mit Meerrettich und Spinat.
 
ca. 0Min.ca. 0Min.
4 Personen4 Personen
 

Zubereitung

1.5 Portionen Quarkblätterteig mit 300 g Mehl für Boden, Deckel und Garnitur

Füllung

250 g Käsescheibletten, z. B. Appenzeller, Raclettekäse Teigboden belegen, (Bild 1), kühl stellen
2 EL Butter oder Margarine in einer Pfanne warm werden lassen
4 Schalotten, fein gehackt
2 Knoblauchzehen, gepresst andämpfen
2 Pakete tiefgekühlter Blattspinat (je ca. 600 g), angetaut mitdämpfen, Flüssigkeit vollständig einkochen
ca. 1.25 TL Salz Pfeffer aus der Mühle
1 Msp. Muskat Spinat würzen, in eine Schüssel geben
250 g Frischkäse mit Meerrettich, z. B. Cantadou
3 EL Paniermehl darunter rühren, auskühlen, die Hälfte auf den Käsescheiben verteilen
ca. 6 g geräucherte Forellenfilets längs halbieren, darauf verteilen (Bild 2), restlichen Spinat darauf geben, vorstehenden Teigrand über die Füllung legen
1 Eiweiss, verklopft Teigrand ringsum bestreichen
1 Eigelb, verdünnt zum Bestreichen der Pastete
Deckel: 
1/3 des Teiges in Blechgrösse rechteckig auswallen, auf Backpapier legen, aufrollen, kühl stellen.
Boden: 
restlichen Teig etwas grösser auswallen, vorbereitetes Blech so auslegen, dass der Teig den Blechrand nur leicht überragt. Resten für die Garnitur kühl stellen. Boden mit Gabel dicht einstechen.
Teigvarianten: 
Kuchenteig, Dinkelteig, Hefeteig, Expressteig (1 1/2fache Menge für ein rechteckiges Backblech).
Pastete verschliessen: 
Teigdeckel locker auf die Füllung legen, am Rand gut andrücken. Aus Teigresten kleine Fische ausstechen, mit Eiweiss auf den Deckel kleben (Bild 3), Pastete mit Eigelb bestreichen, mit Gabel mehrmals einstechen, sofort backen.
Backen: 
ca. 35 Min. in der unteren Hälfte des auf 200 Grad vorgeheizten Ofens.
Form: 
Für ein rechteckiges Backblech, gefettet, für 6 Personen

Service

Kundenbewertung für dieses Rezept