Meeresfrüchte-Pastete

Meeresfrüchte-Pastete

Kartoffel- und Tomatenscheiben bilden das Netz für die Meeresfrüchte unter dem knusprig gebratenem Pastetenteig.
 
ca. 0Min.ca. 0Min.
4 Personen4 Personen
 

Zubereitung

1 Portion Pastetenteig mit 300 g Mehl für Boden und Deckel

Füllung

4 EL Paniermehl
4 EL geriebener Parmesan
1 Bund Petersilie, fein gehackt
1 EL Thymianblättchen
2 grosse Zwiebeln, fein gehackt
4 Knoblauchzehen, gepresst mischen, Teigboden bestreuen (Bild 1)
500 g Gschwellti (fest kochende Sorte, z. B. Urgenta, Granola), vom Vortag in ca. 2 mm dicke Scheiben schneiden
ca. 4 kleinere Tomaten, in Scheiben abwechselnd mit Kartoffeln ziegelartig auf den bestreuten Boden legen (Bild 2)
ca. 400 g tiefgekühlte Meeresfrüchte-Mischung, aufgetaut, abgetropft darauf verteilen

Guss

2.5 dl Kaffeerahm
2 Eier
0.5 TL Salz
Pfeffer aus der Mühle
1 TL Paprika gut verrühren, über die Füllung giessen
1 Eiweiss, verklopft zum Bestreichen der Teigstreifen-Enden
1 Eigelb, verdünnt zum Bestreichen von Rand und Streifen
Deckel: 
1/3 des Teiges in Formengrösse rund auswallen, auf Backpapier legen, aufrollen, kühl stellen.
Boden: 
restlichen Teig rund auswallen, vorbereitetes Blech so auslegen, dass der Teig den Formenrand um ca. 1 1/2 cm überragt. Boden mit Gabel dicht einstechen.
Pastete verschliessen: 
Teig für den Deckel mit dem Teigrädchen in ca. 2 cm breite Streifen schneiden, gitterartig auf die Füllung legen, Streifen-Enden mit Eiweiss bestreichen, Teigrand darüber legen, andrücken (Bild 3). Rand und Streifen mit Eigelb bestreichen, sofort backen.
Backen: 
ca. 30 Min. in der unteren Hälfte des auf 220 Grad vorgeheizten Ofens.
Form: 
Für ein Backblech von 26–28 cm Ø , gefettet
Teigvarianten: Kuchenteig, Dinkelteig oder ca. 500 g Fertig-Blätterteig.

Service

Kundenbewertung für dieses Rezept