Kartoffelstrudel

Kartoffelstrudel

Lassen Sie sich den Kopf verdrehen: Kartoffelstrudel mit Sellerie, Rahm und geriebenen Sbrinz.

Vor- und zubereiten: ca. 0 Min.
4 Personen
vegetarisch

Strudelteig

  • 250 g
    Weiss- oder feines Dinkelmehl
  • 0.75 TL
    Salz
    beides in einer Schüssel mischen
  • 1
    Ei
  • 3 EL
    Öl
  • 5 EL
    lauwarmes Wasser
    alles zugeben, mit Kelle kurz mischen. Teig von Hand kneten (mit Handballen dehnen, wieder zusammenlegen), bis er geschmeidig ist. Als Kugel unter der Schüssel zugedeckt bei Raumtemperatur 1 Std. ruhen lassen

Füllung

  • 600 g
    Gschwellti, heiss geschält
    in ca. 1/2 cm grosse Würfelchen schneiden
  • 0.5
    Sellerie (ca. 250 g)
    in ca. 1/2 cm dicke Scheiben schneiden
  • Dämpfkörbchen oder wenig siedendes Salzwasser
    Scheiben knapp weich kochen, auskühlen, klein würfeln, zu den Kartoffeln geben
  • 1 EL
    Margarine oder Butter
    in der Bratpfanne warm werden lassen
  • 2
    grosse Zwiebeln, in Streifen
    zugeben, bei kleiner Hitze weich dämpfen, zum Gemüse geben
  • 200 g
    Doppel- oder Sauerrahm
  • 2 EL
    frische Majoranblättchen
  • 1 TL
    Salz
  • nach Bedarf
    Pfeffer, wenig Muskat
    alles beifügen, mischen

Formen und füllen

  • 25 g
    Margarine oder Butter, flüssig
    Teig damit bepinseln, Rest beiseite stellen
  • 4 EL
    geriebener Sbrinz
    auf unteren Teigdrittel streuen. Füllung darauf verteilen, Ränder und obere 2/3 des Teiges frei lassen. Strudel von unten locker aufrollen, dabei Tuch etwas anheben. Nahtseiten und Enden nach unten legen. Aufs Blech legen, leicht biegen. Strudel vor und n

Zusatzinformationen

  • Form: Grosses, mit Backpapier belegtes Blech
  • Auswallen: Teig auf wenig Mehl zu grossem Rechteck auswallen, auf Tuch legen. Teig mit Handrücken von der Mitte her so dünn ausziehen, bis er durchscheinend ist. Teig mit der schmalen Seite vor sich hinlegen.
  • Backen: 30–40 Min. in der Mitte des auf 220 Grad vorgeheizten Ofens.
  • Ergibt: Mahlzeit für 4–5 Personen
  • Kartoffelsorten: Charlotte, Nicola

Kommentare

    Betty Bossi entwickelt alle Rezepte mit Miele-Geräten