Züri-Chräbs mit Härdöpfelsalat

Züri-Chräbs mit Härdöpfelsalat

Kreuzweises Einschneiden verhindert, dass die Cervelats platzen. Kartoffelsalat vor dem Servieren mit Wasser und Bouillon wieder saftiger machen.

Vor- und zubereiten: ca. 60 Min.
4 Personen
Nährwert pro Portion:
kcal
499
F
39g
Kh
20g
E
16g

Kartoffelsalat

  • 1 dl
    Gemüsebouillon
  • 3 EL
    Weissweinessig
  • 3
    Schalotten, in feinen Ringen
    zusammen aufkochen, Hitze reduzieren, ca. 1 Min. köcheln, in eine Schüssel giessen
  • 3 EL
    Mayonnaise
  • 1 EL
    milder Senf
    darunterrühren
  • 800 g
    Gschwellti (fest kochende Sorte), heiss
    schälen, evtl. halbieren, in Scheiben schneiden, mit der Sauce mischen, zugedeckt ca. 20 Min. ziehen lassen
  • 3 EL
    Schnittlauch, fein geschnitten
    daruntermischen
  • nach Bedarf
    Salz
  • nach Bedarf
    Pfeffer
    würzen

Züri-Chräbse

  • 1 EL
    Bratbutter
    in einer Bratpfanne heiss werden lassen
  • 4
    Cervelats, Enden kreuzweise ca. 3 cm tief eingeschnitten
    rundum ca. 10 Min. braten, mit dem Kartoffelsalat servieren

Zusatzinformationen

  • Tipps: Kartoffelsalat saugt die Sauce schnell auf. Evtl. vor dem Servieren ca. 3 EL Bouillon oder Wasser beigeben, mischen.
  • Cervelats werden in der Regel vor dem Braten oder Grillieren eingeschnitten, da die Haut beim Erhitzen unschön platzen kann. So kann der Dampf aus der Wurst austreten. Mit dem klassischen kreuzweisen Einschnitt bilden sich die dekorativen Züri-Chräbse.

Kommentare

    Betty Bossi entwickelt alle Rezepte mit Miele-Geräten