Gratin fiorentina

Gratin fiorentina

Gratin fiorentina mit Kratoffelstock, Spinat und Käse passt super zu Fisch oder Fleisch.

Vor- und zubereiten: ca. 0 Min.
vegetarisch

Zubereitung

Anzahl Personen
  • 700 g
    Kartoffelstock
    die Hälfte in der Form verteilen, Rest in einen Spritzsack mit gezackter Tülle füllen, bis zum Gebrauch beiseite legen
  • 2 EL
    Oliven- oder anderes Öl
    in einer Pfanne warm werden lassen
  • 3
    Schalotten, fein gehackt
  • 2
    Knoblauchzehen, gepresst
    beides zugeben, andämpfen
  • 600 g
    tiefgekühlter Blattspinat
    antauen, beigeben, kurz dämpfen
  • 1 TL
    Salz
  • nach Bedarf
    Pfeffer, wenig Muskat
    würzen, Spinat auf dem Kartoffelstock verteilen
  • 250 g
    Taleggio oder Fontina
    würfeln, darübergeben, Kartoffelstock im Spritzsack gitterartig daraufspritzen

Zusatzinformationen

  • Gratinieren: ca. 20 Min. in der Mitte des auf 220 Grad vorgeheizten Ofens.
  • Form: Für eine gefettete Gratinform von ca. 2 Liter
  • Tipps: – Schneller: Statt frischen Kartoffelstock 1 Beutel Kartoffelflocken verwenden.
  • – Statt in einen Spritzsack Kartoffelstock in einen Tiefkühlbeutel mit abgeschnittener Ecke füllen.
  • – Auch 1 1/2 kg frischer Spinat, blanchiert, eignet sich.
  • – Taleggio durch Raclette- oder Appenzeller Käse ersetzen.
  • Zum Vorbereiten: Gratin ofenfertig zubereiten, in der Form zugedeckt 1–2 Std. kühl stellen.
  • Ergibt: Mahlzeit für 4 oder Beilage für 6–8 Personen
  • Kartoffelsorten: Matilda, Agria
  • Passt zu: Fisch oder Fleisch.

Kommentare

    Betty Bossi entwickelt alle Rezepte mit Miele-Geräten