Röstikuchen mit Korinthen

Röstikuchen mit Korinthen

Rosinen und Kardamom geben dem Röstikuchen einen besonderen Geschmack. Oder als Tipp mit Zimt probieren.

Vor- und zubereiten: ca. 0 Min.
vegetarisch

Zubereitung

Anzahl Personen
  • 1 kg
    Gschwellti, heiss geschält
    auskühlen, an der Röstiraffel reiben
  • 1 TL
    Salz
  • 1 TL
    Kardamompulver
  • nach Bedarf
    Pfeffer, wenig Muskat
    würzen
  • 2 EL
    Bratbutter
    in der Bratpfanne warm werden lassen, Kartoffeln beigeben, unter gelegentlichem Wenden leicht anbraten, ca. die Hälfte herausnehmen
  • 3 EL
    Korinthen
    auf den Kartoffeln in der Pfanne verteilen, mit den restlichen Kartoffeln bedecken

Guss

  • 1.5 dl
    Rahm
  • 1 Päckli
    Rahmquark (150 g)
  • 2
    Eier
  • 75 g
    geriebener Sbrinz
    alles gut verrühren, gleichmässig über die Kartoffeln giessen, zu Kuchen formen, nicht mehr bewegen. Bei kleiner Hitze ohne Deckel 30–40 Min. stocken lassen. Mit flacher Platte Kuchen wenden, dann weitere 5–10 Min. fertig braten

Zusatzinformationen

  • Form: Beschichtete Bratpfanne von ca. 28 cm Ø
  • Tipp: An Stelle von Kardamom Zimt verwenden.
  • Zum Vorbereiten: Gschwellti zubereiten, schälen, ausgekühlt reiben, Guss mischen, beides getrennt, zugedeckt 1/2 Tag kühl stellen.
  • Ergibt: Mahlzeit für 4 Personen
  • Kartoffelsorten: Granola, Charlotte
  • Anrichten: Kuchen auf eine vorgewärmte Platte stürzen. Mit Birnen-, Zwetschgen- oder Apfelkompott servieren.

Kommentare

    Betty Bossi entwickelt alle Rezepte mit Miele-Geräten