Kartoffelpfluten

Kartoffelpfluten

Lagerkartoffeln haben weniger Wassergehalt und lässt sich besser als Frühkartoffeln zu Pfluten zubereiten.

Vor- und zubereiten: ca. 0 Min.

Zubereitung

Anzahl Personen
  • 1 kg
    Kartoffeln*
    schälen, in Würfel schneiden
  • ca. 3
    Liter Wasser
  • 1.5 TL
    Salz
    aufkochen, Kartoffeln beigeben (sie müssen knapp mit Wasser bedeckt sein), auf kleinem Feuer zugedeckt ca. 25 Minuten kochen lassen, dann das Wasser abgiessen. Pfanne mit den Kartoffeln auf die ausgeschaltete Platte stellen und hin‑ und herbewegen, sodass die Kartoffeln weisslich‑trocken werden. Ins Passe‑vite geben und direkt in die Pfanne passieren
  • 1 EL
    Butter
  • 1 EL
    Mehl
  • 1 Msp.
    Muskat
    alles beigeben, mischen
  • 2 dl
    Milch
    beigeben, darunter rühren, heiss werden lassen
  • evtl.
    Salz
  • 60 g
    Butter
    in einem Pfännchen warm werden lassen, mit zwei immer wieder darin eingetauchten Esslöffeln von der Kartoffelmasse Pfluten abstechen, auf einer heissen Platte anrichten, restliche Butter noch heiss darüber giessen

Zusatzinformationen

  • Tipps: – Anstelle der restlichen Butter heissen Rahm darüber giessen und Brösmeli, d.h. in Butter geröstetes Paniermehl, darüber verteilen.
  • – Die Pfluten kann man auch in einer gefetteten Gratinform 15–20 Minuten in der Mitte des auf 220 Grad vorgeheizten Ofens überbacken. Sie erhalten eine schöne, braune Kruste, werden aber etwas flacher.
  • * Lagerkartoffeln verwenden, da der Wassergehalt dieser Kartoffeln niedriger ist als derjenige von Frühkartoffeln.

Kommentare

    Betty Bossi entwickelt alle Rezepte mit Miele-Geräten